Keine Tore zwischen Duisburg und Kiel - Spielbericht

Nach 90 ereignislosen Minuten in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena trennten sich der MSV und Holstein Kiel völlig dem Spielverlauf entsprechend torlos. Beide hatten am Wochenende verloren und konnten immerhin die zweite Niederlage der englischen Woche verhindern. Die größte Chance der Partie hatte Duisburgs Albutat, der mit einer missglückten Hereingabe an der Latte scheiterte.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Keine Tore zwischen Duisburg und Kiel - Spielbericht
Foto: Schellhardt im Zweikampf mit Fetsch (Kiel) (imago/Eibner)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Es war eine Begegnung, in der sich beide Mannschaften sichtlich um Torchancen bemühten, allerdings fehlte es einfach immer wieder an der letzten Genauigkeit. Immer wieder gab es durchaus auf beiden Situationen, aus denen mehr hätte werden können, doch immer wieder war entweder ein Abwehrspieler im Weg und das entscheidende Zuspiel war zu ungenau.

Der erste ernst gemeinte Torschuss ließ bis zur 18. Minute auf sich warten. In einer Phase, in der Duisburg besser in die Partie hinein fand, war es Janjic, der nach einem flachen Ball in die Mitte aus 16 Metern zum Abschluss kam, allerdings hatte Kiel-Keeper Kronholm kaum Mühe mit dem Geschoss.

Die Gastgeber wurden nun immer überlegener, besonders optisch, aber es fehlte auch weiterhin die zündende Idee. Diese blitzte nach 36 Minuten dann aber einmal auf, eine Flanke von Albutat entwickelte sich zu einem tückischen Ding und landete an der Latte. Im direkten Gegenzug kam auch Kiel erstmals richtig gefährlich nach vorne, aber Lewerenz scheiterte nach dem schnellen Konter am gut reagierenden Flekken im Tor der Zebras und so ging es torlos in die 15-minütige Unterbrechung.

Duisburg kam mit wütenden Angriffen aus der Pause und wollte das Spiel an sich reißen, Kiel stand tief und lauerte auf Konter. Der gefährlichste Mann auf dem Feld war Duisburgs Janjic, der immer wieder für Unruhe sorgte und auch munter auf das Tor schoss. Nach 65 Minuten scheiterte er aber erneut an Kronholm.

Auch wenn Duisburg hier wirklich bemüht war, es schien nicht viel zusammen zu laufen. Allerdings war der seifige Untergrund im Stadion sicherlich auch ein Faktor, der das Zusammenspiel auf beiden Seiten schwer machte und es passierte vor den Toren weiterhin viel zu wenig. Die letzte Chance hatten dann noch einmal die Gäste, doch Branimir Bajic konnte bärenstark und in höchster Not bei dem Schuss von Lewerenz retten, was letztlich den 0:0 Endstand festigte.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 20.09.2016 um 19.00 Uhr (8. Spieltag 2016/17)

Ergebnis: 0 : 0 (0:0)

Tore:

MSV Duisburg: Flekken - Klotz, Bomheuer, Bajic, Wolze - Schnellhardt (83. Özbek), Albutat - Erat (67. Iljutcenko), Wiegel (78. Engin) - Onuegbu, Janjic

Holstein Kiel: Kronholm - Herrmann, Dominik Schmidt, Czichos, Sicker - Peitz - Siedschlag (62. Bieler), Drexler - Kingsley Schindler, Fetsch (90. Dürholtz), Lewerenz (85. Janzer)

Zuschauer: 11642

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: