Karlsruhe mit verdientem Sieg in Erfurt – Spielbericht

Der Abstieg des FC Rot-Weiß Erfurt scheint nicht mehr zu verhindern zu sein. Vor heimischer Kulisse setzte es am Ende des 29. Spieltages die nächste Niederlage für die Thüringer, die weiterhin 11 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer haben. Der KSC hingegen ist wieder Dritter, auch wenn man schon ein Spiel mehr absolviert hat als Wehen Wiesbaden, sieht es gut aus mit dem Wiederaufstieg der Badener.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Karlsruhe mit verdientem Sieg in Erfurt – Spielbericht
Foto: imago/Karina Hessland
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Mit viel Selbstbewusstsein ging der Zweitligaabsteiger in die Partie hinein und machte sofort ordentlich Dampf. Nach bereits 12 Minuten, nachdem man zuvor schon einige gute Chancen ausgelassen hatte, stand es auch schon 0:1 für die Mannschaft von Coach Alois Schwartz. Schleusener hate den Ball nach einer Flanke von Camoglu locker einnicken können.

Nach 19 Minuten legten die klar überlegenen Badener auch schon nach. Wanitzek konnte einen Freistoß in die Gefahrenzone schlagen, wo Gordon komplett allein gelassen wird und aus sechs Metern zum 0:2 vollstreckte.

Die Hintermannschaft der Heimelf wies eklatante Schwächen auf und es wurde immer deutlicher, wie frustriert die Thüringer Landeshauptstädter wirklich sind. Karlsruhe hatte Chancen am Fließband und hätte schon Alles klar machen können, doch völlig aus dem Nichts heraus machte Erfurt den Anschlusstreffer. Nach einer Ecke von Odak hatte sich Huth gut von seinem Gegner gelöst und köpfte über den Innenpfosten zum 1:2 ein, was auch der Pausenstand war.

Trotz des Anschlusstreffers der Hausherren ging es hier weiterhin nur in eine Richtung, auch wenn die Thüringer sich immerhin bemühten auf den Ausgleich zu spielen. Dieser wäre dann auch fast, erneut ohne sich anzudeuten, nach einer guten Stunde gefallen, doch Uzan köpfte nach einer weiteren Ecke von Odak knapp am Gehäuse vorbei.

Nur drei Minuten später, Erfurt war mittlerweile doch gut ins Spiel gekommen, packte Huth einen tollen Dropkick aus und hatte Pech, dass Uphoff im Kasten des KSC eine Riesenparade auspackte und das Ding noch um den Pfosten lenkte.

Es war ein spannendes Spiel geworden mit zwei Mannschaften, die mit offenem Visier aufspielten. Allerdings blieb es dabei, dass Karlsruhe mehr vom Spiel hatte. In der Schlussphase gab es wieder Großchancen im Minutentakt, bis Schleusener kurz vor dem Ende Alles klar machte. Nach einem Konter legte Wanitzek quer auf den Angreifer, der aus sechs Metern locker zum 3:1-Endstand für die Gäste einnetzte.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 11.03.2018 um 14.00 Uhr (29. Spieltag 2017/18)

Ergebnis: 1 : 3 (1:2)

Tore: 0:1 Schleusener (12.), 0:2 Gordon (19.), 1:2 Huth (34.), 1:3 Schleusener (89.)

Rot-Weiß Erfurt: Klewin - Odak, Kaffenberger, Möckel, Kwame - Vocaj (87. Lauberbach) - Bastian Kurz (34. Rüdiger), Biankadi, Crnkic (78. Razeek) - Huth, Uzan

Karlsruher SC: Uphoff - Bader (46. Thiede), Pisot, Gordon, Föhrenbach - Mehlem, Wanitzek - Camoglu (67. Lorenz), Fink (78. Bülow), Muslija - Schleusener

Zuschauer: 4873

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: