Kaiserslautern: Einige Fragezeichen für Hildmann

Neuer FCK-Trainer bangt um Einsätze von Gino Fechner und Hendrick Zuck.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Kaiserslautern: Einige Fragezeichen für Hildmann
Foto: 1. FC Kaiserslautern
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Vor seinem Einstand als neuer Trainer des 1. FC Kaiserslautern am Samstag (ab 14 Uhr) gegen die Würzburger Kickers muss Sascha Hildmann um den Einsatz einiger Akteure bangen. Der defensive Mittelfeldspieler Gino Fechner hat mit Rippenproblemen zu kämpfen, Außenbahnspieler Hendrick Zuck mit muskulären Problemen. „Für Jan Löhmannsröben reicht es nach seiner Verletzung aus dem Training noch auf keinen Fall“, so Hildmann, der beim FCK Michael Frontzeck beerbt hatte.

Für die Partie gegen die Würzburger hat der FCK bereits rund 16.000 Karten abgesetzt. Es ist das letzte Heimspiel des Jahres. Bemerkenswert: Das Jahr 2019 beginnt für die Pfälzer am 26. Januar mit dem Duell mit Hildmanns Ex-Klub SG Sonnenhof Großaspach.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: