Kaiserslautern: Auf den Spuren der 1954er-Weltmeister

Friedhofsführung auf den Tag genau 64 Jahre nach dem „Wunder von Bern“.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Kaiserslautern: Auf den Spuren der 1954er-Weltmeister
Foto: 1. FC Kaiserslautern
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Auf den Tag genau 64 Jahre nach dem „Wunder von Bern“ (4. Juli 1954) bietet das Museum des 1. FC Kaiserslautern wieder eine Friedhofsführung auf dem Kaiserslauterer Hauptfriedhof an. Dort werden die Teilnehmer am kommenden Mittwoch unter anderem zu den Gräbern der Lauterer Weltmeister von 1954 geführt. Damals hatte Deutschland die favorisierten Ungarn in Bern (Schweiz) nach einem 0:2-Rückstand noch 3:2 bezwungen. Zum Aufgebot gehörten unter anderem die fünf FCK-Spieler Ottmar und Kapitän Fritz Walter, Werner Kohlmeyer, Werner Liebrich und Horst Eckel, der als einziger WM-Held noch lebt.

Zu den Stationen bei der Führung gehört auch der erst kürzlich eingeweihte Gedenkstein für Werner Kohlmeyer. Aufgesucht werden insgesamt rund 20 Gräber, die einen direkten Bezug zum FCK haben. Die Führung dauert ungefähr zwei Stunden und wird durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter des FCK-Museumsteams, Rolf Conrad und Hans Walter (nicht verwandt mit Fritz und Ottmar Walter), geleitet.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: