Jena kündigt konsequentes Vorgehen an

DFB-Strafen sollen auf einzelne Anhänger umgeleitet werden.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Jena kündigt konsequentes Vorgehen an
Foto: Carl Zeiss Jena
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der FC Carl Zeiss Jena hat nach den Fan-Ausschreitungen im Spiel gegen den FC Hansa Rostock (1:1) erste Konsequenzen angekündigt. Ab sofort sollen Geldstrafen vom DFB auf die mit Hilfe von Überwachungskameras identifizierten Täter umgeleitet werden. Außerdem sollen umgehend Stadionverbote ausgesprochen werden.

Als weitere Maßnahme wurde festgelegt, dass bei Risikospielen künftig den Gästen kein Sitzplatz-Kontingent mehr zur Verfügung gestellt wird. Außerdem sollen frei gehaltene Plätze als Puffer zwischen den Heim- und Gästefans dienen.

„Was im Spiel gegen Rostock speziell auf und vor unserer Haupttribüne passiert ist, darf und wird nicht ohne Reaktion des Clubs bleiben. Dazu zählt besonders das körperliche Attackieren von Gästefans auf der Haupttribüne, aber auch das Bewerfen des Schiedsrichterteams“, sagt FCC-Geschäftsführer Chris Förster.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: