Jena kommt in Erfurt unter die Räder

Der erste Spieltag beginnt mit einem deutlichen 3:0 Sieg für Rot Weiß Erfurt. Reichwein an zwei der drei Treffer von Erfurt beteiligt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Jena kommt in Erfurt unter die Räder
Foto: Rot-Weiß Erfurt
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das Steigerwaldstadion war mit 13.900 Zuschauern gut gefüllt und präsentierte sich bereit für das erste Thüringenderby.
Das 129. Thüringenderby (Erfurter Sicht) oder 96. Thüringenderby (Jenaer Sicht) sollte der Auftakt für die beiden Vertreter aus dem Freistaat sein. Erfurt begann das Spiel sehr verunsichert und überließ Jena den Vorzug bei der Spielgestaltung. Die Saalestädter hatten dann auch mehrere Chancen, die alle ungenutzt blieben. Oumari erlöste die Erfurter Seele mit dem Führungstreffer. Vorangegangen war ein Laufduell, das Marcel Reichwein gegen Josip Landeka verlor, sich allerdings so schlau fallen lief, dass Schiedsrichter Manuel Gräfe auf die Schwalbe hereinfiel. Der Freistoß wurde von Caillas in den Strafraum des FCC getreten und von Oumari per Kopf zur Führung verwandelt. Ab diesem Moment hatte der RWE seine Anfangsunsicherheit abstreifen können und wollte die Gunst der Stunde nutzen und den zweiten Treffer erzielen. Dies blieb den Blumenstädtern allerdings vor dem Halbzeitpfiff verwehrt. So gingen beide Teams mit der hauchdünnen und zu diesem Zeitpunkt nicht zwingend verdienten Führung der Erfurter in die Kabine.
Der zweite Spielabschnitt zeigte kein anderes Bild. Erfurt bemüht die Spielkontrolle zu erlangen und Jena abwartend und sicher in der Abwehr. Nach einem Eckball klärt der FCC. Marcel Reichwein kommt aber nach einem kleinen Zusammenstoß mit Sebastian Hähnge im Strafraum von Jena zu Fall. Manuel Gräfe will hier eine Tätlichkeit von Hähnge gesehen haben und zeigt dem Jenaer Stürmer die rote Karte. Den anschließenden Elfmeter verwandelt Nils Pfingsten-Reddig sicher und baut damit die Führung der Erfurter weiter aus. Mit einem Mann weniger und mit einem 0:2 im Rücken lief es bei den selbstredend beim FC Carl Zeiss Jena nicht mehr flüssig. Den letzten Treffer erzielte dann zum Abschluss Marcel Reichwein selbst. Nachdem er ja schon die ersten beiden Treffer in seiner eigenen Art vorbereitet hat, verwandelte er den Treffer sicher und gekonnt.
Der FC Carl Zeiss Jena verliert beim FC Rot Weiß Erfurt mit 0:3. Sicher ist diese Niederlage nicht unverdient, in dieser Höhe aber um mindestens ein Tor zu hoch.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: