Jena: Rupesh Popat unterstützt Trainer Kwasniok

Co-Trainer der U 21 rückt mindestens bis zur Winterpause auf.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Jena: Rupesh Popat unterstützt Trainer Kwasniok
Foto: Carl Zeiss Jena
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Lukas Kwasniok gibt am Sonntag, 13 Uhr, im Spiel beim Aufsteiger TSV 1860 München seine Premiere als neuer Trainer des abstiegsbedrohten FC Carl Zeiss Jena. Unterstützt wird der 37-Jährige, der bis zum Ende der letzten Saison die U 19 des Karlsruher SC betreut hatte, mindestens bis zur Winterpause von seinem neuen Assistenten Rupesh Popat. Der Engländer arbeitete bisher als Videoanalyst für die erste Mannschaft sowie als Co-Trainer bei der U 21 in der Oberliga.

Eine dauerhafte Änderung bei der zweiten Mannschaft der Thüringer steht bereits fest. Sportdirektor Kenny Verhoene wird nach der Winterpause nicht mehr in Doppelfunktion als Trainer die U 21 betreuen. Ob der Belgier im neuen Jahr für den sportlichen Bereich in Jena verantwortlich bleibt, ist dagegen noch offen. „Wir werden auch diese Personalie in den nächsten Wochen bewerten“, sagt FCC-Geschäftsführer Chris Förster.

Mit 17 Punkten aus 18 Begegnungen befindet sich der FC Carl Zeiss Jena in der Gefahrenzone. Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt nach zuletzt drei Niederlagen in Folge zwei Zähler. Aufstiegstrainer Mark Zimmermann musste deshalb seinen Hut nehmen, wurde durch Lukas Kwasniok ersetzt.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: