Jahn Regensburg: Projekt für junge Flüchtlinge

Durch Fußball soll Eis gebrochen werden - Hein und Lerch besuchen Integrationsklassen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Jahn Regensburg: Projekt für junge Flüchtlinge
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Aufsteiger SSV Jahn Regensburg erweiterte seine Sozialinitiative „Jahn Sozial: Brücken für Regensburg“ um ein neues Projekt. Die Aktion „Jahn Patenschaft“ richtet sich an junge Flüchtlinge. Eine Delegation des Vereins besucht dabei regelmäßig Einrichtungen und verbringt gemeinsame Stunden mit jungen Flüchtlingen. Der Fußball dient dabei als verbindendes Element und Anknüpfungspunkt.

„Schon die Anfänge des Projekts haben gezeigt, dass sich das Eis zwischen jungen Menschen trotz der Sprachbarriere über den Sport schnell brechen lässt. Wir wollen Flüchtlingen die Möglichkeit bieten, die deutsche Kultur näher kennenzulernen und damit im Idealfall auch ihre Sprachkenntnisse auszubauen“, erklärt Philipp Hausner vom SSV Jahn.

Vor einigen Tagen waren die beiden Jahn-Profis Oliver Hein und Bastian Lerch im Rahmen der zweiten Ausgabe von „Jahn-Patenschaft“ am Beruflichen Fortbildungszentrum II in Regensburg zu Gast. Dort besuchten sie Integrationsklassen, in denen junge, unbegleitete Flüchtlinge auf den Berufsalltag vorbereitet werden sollen.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: