In der 3. Liga bleibt es nicht nur sportlich spannend

Die 3. Liga stellt bekanntermaßen so etwas wie das Problemkind des deutschen Profi-Fußballs dar – aufgrund der vergleichsweise hohen Kosten und der geringen Fernseh- und Zuschauereinnahmen neigen vor allem die ambitionierten Klubs schnell einmal dazu, sich in finanzieller Hinsicht deutlich zu verheben. Derzeit kämpfen mit Alemannia Aachen, den Offenbacher Kickers und dem VfL Osnabrück gleich drei Traditionsvereine mehr oder weniger aussichtsreich gegen die drohende Pleite an: Im schlimmsten Falle greifen die klammen Klubs nun sogar entscheidend in die Aufstiegs- bzw. Abstiegskämpfe ein.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

In der 3. Liga bleibt es nicht nur sportlich spannend
Foto: dfb.de
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Großer Sport – und sehr viel Chaos
Vor allem in Münster werden derzeit besorgt die Entwicklungen am Tivoli beobachtet: Muss die Alemannia nämlich noch während des laufenden Spielbetriebs Insolvenz anmelden, würden alle bereits absolvierten Partien des Vereins aus der Wertung genommen. Da die Westfalen in den direkten Vergleichen volle sechs Punkte eingesammelt haben, dürfte für das einstige Gründungsmitglied der Bundesliga in diesem Falle der Kampf um den Aufstieg fast schon gelaufen sein – am anderen Ende der Tabelle würde die Annullierung der Aachener Spiele für Rostock und die Stuttgarter Kickers ähnlich bittere Folgen haben.

Noch bleibt jedoch sämtlichen Beteiligten die Hoffnung, dass die wesentlichen Entscheidungen schließlich doch allein auf dem Rasen getroffen werden – immerhin sind es die sportlichen Leistungen, die für die nach wie vor zu spürende Attraktivität der 3. Liga verantwortlich sind. In besonderer Weise haben sich in den vergangenen Monaten hier der Karlsruher SC und Arminia Bielefeld um die Spielkultur verdient gemacht, die somit schon Wochen vor dem finalen Schlusspfiff unmittelbar vor dem Aufstieg in die Zweite Bundesliga stehen.

Zwei Aufsteiger scheinen bereits gefunden
Hatte beiden Teams der Absturz in die Drittklassigkeit zunächst schwer zu schaffen gemacht, ist nun bereits die unverhohlene Vorfreude über die bevorstehende Rückkehr auf die deutlich größere Fußball-Bühne zu verspüren: Selbst wenn sich der KSC auf direktem Meister-Kurs befindet, dürfte die diesbezügliche Euphorie auf der Alm sogar noch etwas größer sein – immerhin haben die Bielefelder eine deutlich längere Durststrecke hinter sich.

Noch werden allerdings von beiden Mannschaften weitere Punkte gebraucht, um die drei Verfolger aus Münster, Osnabrück und Heidenheim endgültig abzuschütteln– vorsichtshalber richtet sich das nachrückende Trio aber dennoch schon einmal auf einen harten Endkampf um den verbleibenden Relegationsplatz ein. Für den glücklichen Sieger beinhaltete dieser immerhin fast schon eine Aufstiegsgarantie: In den bisherigen Ausscheidungsspielen mit dem Drittletzten der Zweiten Bundesliga behielt schließlich stets das unterklassige Team die Oberhand.

In Osnabrück geht es um die Wurst
Fast schon verzweifelt wird dabei insbesondere von den Lila-Weißen um den vermeintlich rettenden Strohhalm gerungen; da der Schuldenstand bereits bedenklich an der 10-Millionen-Euro-Marke kratzt, kommt hier dem Aufstieg eine fast schon existentielle Bedeutung zu. Ein Leistungseinbruch in der Rückrunde hat ein solch glückliches Ende zuletzt jedoch immer unwahrscheinlicher werden lassen: Kommt es für den VfL Osnabrück so richtig bitter, schlägt stattdessen nun ausgerechnet der verhasste Lokalrivale aus Münster zu.

Schon allein diese Konkurrenz dürfte garantieren, dass es in den kommenden Wochen noch einmal richtig dramatisch wird: Unter anderem können sich deshalb auch die internationalen Buchmacher über einen stetig steigenden Zulauf von Anhängern der 3. Liga freuen. Dass mittlerweile sämtliche namhaften Wettanbieter diesbezüglich mit einem attraktiven Vollprogramm aufwarten können, ist ein wichtiger Indikator, dass diese Spielklasse – aller Unkenrufe zum Trotz – noch lange nicht am Ende ist.

Gegen ein Ende mit Schrecken muss sich derzeit allerdings noch die halbe Liga stemmen; in der engen unteren Tabellenhälfte mischen immerhin noch ganze neun Mannschaften im Existenzkampf mit. Neben dem wohl bereits unrettbar verlorenen Aachen, sieht es derzeit insbesondere für Babelsberg und Darmstadt zappenduster aus – stattdessen könnte es allerdings auch noch so prominente Vertreter wie Rot-Weiß Erfurt, Hansa Rostock oder die gleichfalls in Seenot befindlichen Offenbacher Kickers erwischen.

Quelle: 3-liga.com


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Kommentar von Bremer Krücke am 16.04.2013 um 23:28 Uhr:

Ein nicht besonders gut recherchierter Artikel: "der KSC und Arminia stehen vor dem unmittelbaren Aufstieg....."

Schön wär's ja, sechs Spieltage vor dem Ende, aber hätte der Redakteur sich die Restprogramme der 'BIG FIVE'angeschaut, hätte er sich nicht so festgelegt!

MS und HDH sind so dicht 'dran, daß allein der VFL mit seinem spleenigen Comedy - Trainer Mumpitz dagegen schon für die dritte oder [ wirtschaftlich ] vierte Klasse planen muss. Dann aber wohl ohne Wollitz

Kommentar von Theo-der-Flieger am 16.04.2013 um 23:53 Uhr:

In Sachen Lizenzen, Insolvenzen [ Aachen, Offenbach, Osnabrück ] malt der DFB wieder einmal kein gutes Bild.



Allein die Wettbewerbsverzerrung, die sich durch fragwürdige und nicht abschliessende Entscheidungen im Fall Aachen ergibt, wird weiter verschärft.

Es ist wirklich kein Monopoli, wenn man Münster diverse Punkte wegnimmt und Bielefeld nur einen Punkt; es wird

zu einer Entscheidung am grünen Tisch kommen, für die Aachen die Schuld übernehmen muß, für das Chaos aber ganz allein der DFB....

Ich als Ur-Bielefelder wünsche mir weder einen Arminenaufstieg von Gnaden des DFB, noch eine Benachteilung der Mannschaft aus MS..., obwohl - und das ist das kuriose an der Sache - eine solche Entscheidung trotzdem gerecht wäre.......

Kommentar von Tante Käthe am 17.04.2013 um 15:40 Uhr:

Also ich glaube schon, dass der KSC das gnadenlos durchziehen wird. Sogar eine mögliche Niederlage in Münster wird die wohl kaum noch durcheinanderbringen. Bielefeld hat in der Tat wirklich noch ein paar happige Aufgaben zu bewältigen - aber zur Not rutschen die eben über die Relegationsspiele oben rein rein :)

Kommentar von Tante Käthe am 17.04.2013 um 16:58 Uhr:

Also ich glaube schon, dass der KSC das gnadenlos durchziehen wird. Sogar eine mögliche Niederlage in Münster wird die wohl kaum noch durcheinanderbringen. Bielefeld hat in der Tat wirklich noch ein paar happige Aufgaben zu bewältigen - aber zur Not rutschen die eben über die Relegationsspiele oben rein rein :)

Kommentar von Tommi14a am 17.04.2013 um 19:19 Uhr:

Ich kann dem Kommentar von Theo nur zustimmen.Man ist heutzutage besser" dran" wenn man mal gegen die Auflagen verstösst,weil man bekommt im schlimmsten Fall nur 2 Punkte abgezogen.

Was diese Auflagen betrifft,die der DFB an die Klubs verschickt,ist dies alles Augenwischerei.Es war schon vor Saisonbeginn klar gewesen,das einige Vereine in Finanznöte kommen könnten und trotzdem wurde die Lizenz erteilt. Statt zu sagen,ohne gesicherte Finanzierung auch keine Lizenz wird immer wieder diese erteilt und wenn das Kind dann inden Brunnen gefallen ist,ist das Gejammere gross.

Es muss endlich mit dieser Klüngelei innerhalb des DFB schluss gemacht werden,sonst braucht der DFB,der nach eigenen Angaben das beste Lizensierungsverfahren der Welt hat, keine Lizenzierung mehr sondern kann per Auslosung die Lizenzen vergeben.

Kommentar von Tommi14a am 17.04.2013 um 19:51 Uhr:

Sollte Aachen wirklich in Insolvenz gehen und das Beispiel macht Schule für andere Vereine in ähnlicher Situation,na dann können wir den Fussball entgültig begraben

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

Erhalten Sie täglich die News der dritten Liga per E-Mail.
Nach der Anmeldung müssen Sie diese in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

Verein:
E-Mail:


News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: