Immer wieder Czichos – Kiel schlägt Großaspach – Spielbericht + Bilder

Holstein Kiel hat die SG Sonnenhof Großaspach mit 3:1 besiegt und sich im Tabellenkeller etwas Luft verschafft. Mann des Tages war dabei unumstritten Rafael Czichos. Nachdem der Innenverteidiger zunächst alle drei Kieler Tore erzielt hatte, ließ es sich der 25-Jährige auch nicht nehmen, den Anschlusstreffer der Gäste selbst zu erzielen: „Unglaublich heute für mich. Ich wusste schon nach dem dritten Tor gar nicht mehr ,was los ist. Das ich dann natürlich noch das Eigentor mache ist bitter, aber tut dem Ganzen auch keinen Abbruch.“ Durch den Sieg springt die KSV mit nun 17 Zählern vom letzten auf den 15. Tabellenplatz. Großaspach bleibt mit 27 Punkten Dritter.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Immer wieder Czichos – Kiel schlägt Großaspach – Spielbericht + Bilder
Foto: Holstein Fans gegen Großaspach (Marius Heyden)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de


Ergebnis: 3 - 1 (2:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Holstein-Trainer Karsten Neitzel reagierte auf den Absturz ans Tabellenende mit einem Torwartwechsel. Für den zuletzt mehrfach unsicheren Zentner stand Publikumsliebling Jakusch zwischen den Pfosten. Zudem rückte Janzer für Lewerenz in die Startelf. Die Gäste aus Württemberg, bei denen im Vergleich zum 1:1 gegen Energie Cottbus Schuster und Kienast für den gelbgesperrten Schröck und den verletzten Hägele (Muskelfaserriss) kamen, fanden besser in die Partie und hatten die erste Möglichkeit. Nach einer Hereingabe von Breier ging Rizzis Linksschuss aber deutlich vorbei. Im Gegenzug schoss Kegel aus der Distanz drüber.

In der 19. Spielminute hatte die KSV, die sich nach anfänglicher Nervosität fing, die bis dato beste Torchance. Janzer spielte Kohlmann mit der Hacke an. Der Linksverteidiger fand in der Mitte Heider, der die Führung nur knapp verpasste. Auf der Gegenseite kam der herauseilende Jakusch Stürmer Breier zuvor. Beide Teams spielten in der Anfangsphase gut nach vorne, zeigten sich in der Offensive aber zu umständlich. Weil Leist nach 23 Minuten Janzer foulte, bekamen die Gastgeber 25 Meter vor dem Kasten einen Freistoß auf Halblinks zugesprochen. Kapitän Kegel deutete die Ausführung an, überließ aber überraschend dem anlaufenden Schnellhardt. Dessen präzise Flanke landete auf dem Kopf von Czichos, der zum 1:0 einnickte (24.).

Kiel blieb jetzt dran und bekam nach einer halben Stunde den nächsten Freistoß aus ähnlicher Position. Wieder war Leist der Übeltäter, der diesmal Schäffler zu Fall brachte – und wieder hatten die Kieler eine unerwartete Freistoß-Variante parat. Mehrere Spieler liefen über den Ball, sodass Czichos zum zweiten Mal einschießen konnte. Sein Linksschuss überwand die Mauer und Torwart Broll. Sonnenhof wirkte in dieser Phase planlos. Ein harmloser Kopfball von Leist nach einem Eckstoß war alles, was die Gäste zustande brachten (35.). Holstein dagegen steigerte sich jetzt auch spielerisch und drängte auf den dritten Treffer. Schnellhardt spielte aus dem Zentrum nach rechts zu Schäffler, der den Ball wieder in die Mitte zu Weidlich brachte. Der Abwehrspieler schob den Ball aber am Tor vorbei (38.)

Was Kiels zweiter Innenverteidiger vor der Pause verpasste, holte sein Pendant kurz nach dem Wiederanpfiff nach. Nach Freistoß von Kegel tauchte Czichos wieder vor Broll auf, ließ dem Schlussmann erneut keine Chance und machte sich mit seinem dritten Streich endgültig zum Mann des Spiels (47.). Drei Standards, drei Mal Czichos – 3:0. Die Aspacher brauchten über zehn Minuten, um sich davon zu erholen. Der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Renneke prüfte Jakusch, der zur Stelle war (58). Zwei Minuten später versuchte Rizzi sich mit einem Distanzschuss, verfehlte aber sein Ziel. Die besseren Chancen hatte trotzdem weiter Kiel. Nach Flanke von Kegel verpasste Schnellhardt das 4:0 (62.). Eine Minute später suchte Kegel Heider, der nicht an den Ball kam.

Weil die Entscheidung ausblieb, wurde die Partie in der 66. Spielminute nochmal spannend. Breier düpierte Weidlich auf Links und schoss – natürlich – Czichos an, der den Ball zum Anschlusstreffer abfälschte. Holstein ließ sich nicht verunsichern und spielte unbeirrt weiter. Angetrieben von den starken Kegel und Schnellhardt drängten die Störche auf die Entscheidung. Siedschlag spielte den eingewechselten Sané an, der sich aus guter Schussposition verdribbelte (78.), den Ball aber zurück zu Siedschlag brachte, der an der Strafraumgrenze gefoult wurde. Kegel traf aber nur die Mauer.

Insgesamt plätscherte die Begegnung in der Schlussviertelstunde aber nur noch vor sich hin. Großaspach wirkte uninspiriert und konnte am Ergebnis nichts mehr ändern. Trainer Rüdiger Rehm, der seinen Vertrag unter der Woche bis 2018 verlängert hatte, sprach von einer verdienten Niederlage: "Wir haben gut angefangen. Dann haben wir das Spiel aus der Hand gegeben, nicht mehr miteinander Fußball gespielt und uns den Schneid abkaufen lassen. Klar ist, dass Fußball auch mit Standards entschieden wird, daher sind wir ein verdienter Verlierer." Die SG verlor erstmals nach neun Spielen wieder. Spielmacher Rizzi wollte das Ende der Serie aber nicht überbewerten: "Das Leben geht weiter. Wir haben immer noch eine Superpunktzahl für unsere Verhältnisse."

Kiel feiert dank einer kämpferischen Leistung, guten Standardsituationen und einem überragenden Rafael Czichos ein befreienden Heimsieg. Der dreifache Torschütze sagte nach dem Spiel: "Wir haben die letzten Wochen schon gute Standards gehabt und heute hat natürlich jede einzelne so geklappt, wie sie sollte." Auch sein Trainer Karsten Neitzel bewertete den Heimsieg als logische Konsequenz der letzten Auftritte: "Wir haben eigentlich nicht viel besser gespielt, als in den letzten Wochen, aber heute stimmte das Ergebnis. Schön, wichtig, und befreiend, dass wir den Leuten heute auch mal drei Punkte mit nach Hause geben konnten. Den Abend können wir kurz genießen und morgen gehts weiter." In der kommenden Länderspielpause tritt die KSV im Landespokal beim Erzrivalen VfB Lübeck an.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 07.11.2015 um 14.00 Uhr (16. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 3 : 1 (2:0)

Tore: 1:0 Czichos (24.), 2:0 Czichos (31.), 3:0 Czichos (48.), 3:1 Czichos (65. Eigentor)

Holstein Kiel: Jakusch - Herrmann, Weidlich, Czichos, Kohlmann - Schnellhardt (84. Manuel Hartmann), Kegel, Siedschlag, Janzer (62. Lewerenz) - Schäffler, Heider (76. Sané)

Sonnenhof Großaspach: Broll - Schiek, Robin Schuster (79. Ngankam), Leist, Kienast - Gehring, Rizzi - Dittgen (56. Renneke), Binakaj (46. Röttger) - Rühle, Breier

Zuschauer: 4459

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: