Holstein Kiel: Milad Salem hilft Flüchtlingen

Mittelfeldspieler macht bei Webvideo-Projekt mit.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Holstein Kiel: Milad Salem hilft Flüchtlingen
Foto: Holstein Kiel
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Mittelfeldspieler Milad Salem engagiert sich für Flüchtlinge. Der 28-jährige Afghane macht beim von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) geförderten Webvideo-Projekt „Refugee 11“ mit. Dabei tauscht sich ein Fußballprofi mit Fluchterfahrungen mit einem geflüchteten Amateurspieler aus. In weiteren Episoden werden unter anderem Neven Subotic (Borussia Dortmund), Gerald Asamoah (ehemals Schalke 04) und die deutsche Nationalspielerin Fatmire Alushi (gebürtige Bajramaj/Paris St.-Germain) zu sehen sein.

Für die mehr als dreistündigen Dreharbeiten stellte sich Salem, der neben der deutschen auch die afghanische Staatsbürgerschaft besitzt, gerne zur Verfügung. „Ich freue mich sehr, wenn ich mit einem solchen Beitrag Menschen helfen kann, die ein ähnliches Schicksal haben.“

Der in Kabul geborene Milad Salem war mit seiner Familie als Zweijähriger nach Deutschland geflohen, landete mit seiner Mutter und drei Geschwistern in einem Flüchtlingsheim in Bremen - mit nur noch einer Mark in der Tasche.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: