Heidenheim: Heimserie soll halten

Spitzenreiter ist seit 350 Tagen zu Hause unbesiegt - Leipzig kommt mit Juri Judt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Heidenheim: Heimserie soll halten
Foto: 1. FC Heidenheim 1846
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die Spitzenpartie des 12. Spieltages in der 3. Liga steigt in Heidenheim, wo der Tabellenführer 1. FC Heidenheim den ambitionierten Aufsteiger RB Leipzig empfängt. Mit 26 von 33 möglichen Zählern liegen die Gastgeber bereits acht Zähler vor den „Roten Bullen“, die ihre vergangenen drei Auswärtsspiele verloren haben. „Wir gehen mit viel Selbstbewusstsein in die Partie gegen Leipzig“, sagt Heidenheims Trainer Frank Schmidt.

Der FCH ist inzwischen seit 350 Tagen, also fast schon seit einem Jahr, im heimischen Stadion unbesiegt. Daher zeigt auch RBL-Trainer Alexander Zorniger großen Respekt. „Heidenheim ist die konstanteste Mannschaft der Liga. Vor allem bei Standards ist der FCH extrem gefährlich. Deshalb müssen wir unnötige Fouls ab 30 Meter vor unserem Tor vermeiden. Der FCH agiert sehr stabil und lässt sich auch von Gegentoren nicht aus der Ruhe bringen“, so Zorniger, der auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann. Auch Juri Judt ist nach einer Mandelentzündung wieder einsatzbereit.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: