Hat Wehen Wiesbaden den Remisfluch gebrochen? SVWW bezwingt Babelsberg mit 1:0 - Spielbericht

Der SV Wehen Wiesbaden konnte einen guten Start in die Restsaison hinlegen und können endlich die abstiegsbedrohten Plätze verlassen. Die Filmstädter mussten Wehen nun auch in der Tabelle vorbei ziehen lassen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Hat Wehen Wiesbaden den Remisfluch gebrochen? SVWW bezwingt Babelsberg mit 1:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de

Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de




Logo SV Babelsberg 03 (c) www.babelsberg03.de

Logo SV Babelsberg 03 (c) www.babelsberg03.de




Ergebnis: 1 - 0
Wiesbaden fand deutlich besser in die Partie als die Potsdamer und hatten bereits in der 9. Spielminute den Führungstreffer zum greifen nah. Nachdem zuerst Vunguidica den Ball im Strafraum an den Pfosten hämmerte, verpasste Dominik Stroh-Engel nur wenige Momente später das Babelsberger Tor nur knapp.

In der 12. Minute brachte Zlatko Janjic, Wiesbadens Top Torjäger, die Vollmann-Truppe mit dem einzigen Treffer der Partie in Front und belohnte die Mannschaft, die schon führen hätte müssen.

Die 2.200 Zuschauer sahen aber dann, wie die Gäste aus Babelsberg immer besser ins Spiel fanden und von dem Gegentor nahezu aufgeweckt worden sind. Michael Gurski musste in der 16. Minute alles in die Waagschale werfen, um den Einschlag des von Christian Essig abgefeuerten Ball im eigenen Tor zu verhindern.

In der restlichen ersten Halbzeit waren die 03er das spielbestimmende Team, brachten es allerdings nicht mehr fertig, den Rückstand aus der 12. Spielminute zu egalisieren.

Die zweite Hälfte begann sehr flott. Zuerst verpasste Wehen Wiesbadens Alf Mintzel die Querlatte des Babelsberger Tores nur hauchdünn und beinahe im direkten Gegenzug wurde Lucas Albrecht in Szene gesetzt, doch dessen Versuchen klatschte nur mit einem lauten Knall an das Gebälk.

Wiesbaden fand nicht mehr wirklich ins Fahrwasser und ließ dem SVB immer wieder Möglichkeiten auf den Ausgleich. Es war Gurski, der Mann im Tor des SVWW, der immer wieder dafür sorgte, dass die Null bei den Hausherren stand.

Auch Wehen hatte durch Janjic die große Chance auf die Entscheidung, doch aus kurzer Distanz traf er nur das Gebälk.

Dennoch blieb es dabei. Wehen Wiesbaden erwischte einen Start nach Maß in die Restsaison.

Auch später packte Wehens Keeper mehrfach entschlossen zu, während Janjic mit einem Lattentreffer aus kürzester Distanz (65.) verfehlte sowie Marcus Mann (69.) und Mintzel (87.) am Gäste-Keeper scheiterten. Doch am Ende reichte der Janjic-Treffer der ersten Hälfte für den Sieg.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: