Hansa Rostock: Großer Andrang zum Weihnachtssingen

Ehemaliger Bundesligist erwartet am Sonntag mehr als 9.300 Besucher.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Hansa Rostock: Großer Andrang zum Weihnachtssingen
Foto: Patrick Franck
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das erste Weihnachtssingen des FC Hansa Rostock erfreut sich schon jetzt großer Beliebtheit. Für die Veranstaltung am Sonntag, 17.30 Uhr, in der Spielstätte des ehemaligen Bundesligisten erwarten die Rostocker mehr als 9.300 Besucher. Im September war der Verein noch von 4.000 Gästen ausgegangen.

"Durch die große Nachfrage haben wir uns entschlossen, auch die Nordtribüne und Stehplatzbereiche zu öffnen. Die Verkaufszahlen sind super, wir freuen uns extrem über diese Resonanz", so Oliver Schubert von der Stadiongesellschaft. Joachim Kümmritz vom Volkstheater Rostock, Mitveranstalter des Weihnachtssingens, ergänzt: "Aktuell sind noch Restkarten für einige Blöcke zu haben. Vielleicht knacken wir die Marke von 10.000 Besuchern noch."

Um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit einzuräumen, beim Weihnachtssingen dabei zu sein, wurden in den vergangenen Wochen Absprachen mit den Basketballern der "Seawolves" und den Handballern vom HC Empor Rostock getroffen. Beide Vereine haben ihre Spiele zeitlich nach vorn verlegt. So beginnt die Partie der "Seawolves" gegen Hagen bereits um 14.30 Uhr in der Stadthalle. "Im Anschluss gibt es kostenfreie Shuttlebusse vom Hauptbahnhof direkt zum Ostseestadion. Und auch Empors Heimspiel gegen Hannover startet in der OSPA-Arena um 15.30 Uhr. Nach Spielschluss können die Besucher den kurzen Weg zum Ostseestadion schnell bewältigen", so Schubert.

Sowohl Empor als auch die "Seawolves" stellen außerdem einige Athleten für den ersten "Rostocker Sportlerchor", der beim Weihnachtssingen auftreten wird. Auch Spieler der Bucaneros (Baseball), der Griffins (Football), der Damen der HSG Warnemünde (Fußball) und Spieler des FC Hansa Rostock werden ihr Gesangstalent unter Beweis stellen.

Inzwischen stehen auch die gemeinnützigen Projekte fest, die mit einem Euro pro verkaufter Eintrittskarte unterstützt werden sollen. "Wir haben uns intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und am Ende beschlossen, mehrere Projekte zu fördern. Zum einen den Wünschewagen des ASB, die Diakonie Güstrow und die Kinder- und Jugendhilfe des Arbeiter Samariter Bundes. Wir werden die Summe dritteln und alle mit dem gleichen Betrag bedenken und so hoffentlich ein schönes Weihnachtsgeschenk bereiten", so Joachim Kümmritz, der "Projektleiter Weihnachtssingen" beim Volkstheater Rostock.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: