Hallescher FC: Schilk muss operiert werden

Nach Ausrenkung des Hüftgelenks im Spiel gegen Chemnitzer FC.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Hallescher FC: Schilk muss operiert werden
Foto: Hallescher FC
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der Hallesche FC muss voraussichtlich mehrere Monate auf Abwehrspieler Tobias Schilk verzichten. Der 27-Jährige muss sich als Folge der Ausrenkung des Hüftgelenks im Heimspiel gegen den Chemnitzer FC (3:1) einer notwendigen Operation unterziehen.

Nachdem die im Zweikampf verletzte Hüfte im BG Klinikum Bergmannstrost in Halle unter Narkose eingerenkt worden war, erfolgten nun umfassende Untersuchungen der Verletzung inklusive MRT. Da als Folge der Ausrenkung auch kleine knöcherne Absplitterungen diagnostiziert wurden, empfahlen die behandelnden Ärzte einen operativen Eingriff zur Fixierung und Stabilisierung des Gelenks.

"Ich bin schon seit 30 Jahren beruflich im Leistungssport tätig, solch eine Verletzung im Fußball habe ich aber noch nie erlebt", sagt Halles Mannschaftsarzt Dr. Thomas Bartels. "Da müssen enorme Kräfte gewirkt haben. Wir tun alles, um Tobias Schilk auf dem Weg zurück zur Mannschaft bestmöglich zu begleiten."

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: