Hallescher FC: Geldstrafe für Trainer Ziegner

41-Jähriger soll sich mehrfach unsportlich gegenüber Unparteiischen verhalten haben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Hallescher FC: Geldstrafe für Trainer Ziegner
Foto: Volker Ballasch
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Torsten Ziegner, Trainer des Halleschen FC, ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro verurteilt worden. Der 41-Jährige soll sich in zwei Fällen unsportlich gegenüber Unparteiischen verhalten haben.

Bereits in der 21. Minute der Partie beim SV Wehen Wiesbaden (0:2) war Ziegner von Schiedsrichter Pascal Müller (Löchgau) aus dem Innenraum verwiesen worden. In der Nachspielzeit hielt sich Ziegner dann im Bereich zwischen den Coachingzonen im Spielertunnel auf und musste daraufhin erneut auf die Tribüne verwiesen werden.

Außerdem musste Ziegner in der 80. Minute des Spiels beim TSV 1860 München (1:1) nach einer unsportlichen Äußerung gegenüber dem Schiedsrichter-Team den Innenraum verlassen. Nach Spielende folgte laut DFB-Sportgericht eine weitere unsportliche Äußerung des Trainers gegenüber den Unparteiischen.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: