Halle verpasst Bremen ein halbes Dutzend - Spielbericht + Bilder

Der Hallesche FC konnte am 13. Spieltag ein Ausrufezeichen setzen und gegen eigentlich nicht einmal schwache Bremer mit 6:2 gewinnen. Osayamen Osawe avancierte zum Mann des Spiels, der Engländer traf dreifach. In der Schlussphase brachen die Bremer dann zusammen und wurden ein Opfer der Halleschen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Halle verpasst Bremen ein halbes Dutzend - Spielbericht + Bilder
Foto: Ballasch
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de


Logo SV Werder Bremen II (c) www.werder.de/de/u23/


Ergebnis:
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Stefan Böger, der Mann an der Seitenlinie beim Halleschen FC, schien mit dem Auftritt seiner Truppe gegen den FC Erzgebirge Aue zufrieden gewesen zu sein, denn er verzichtete komplett auf sämtliche Umstellungen und schickte die selbe Anfangself auch gegen die "kleinen Werderaner" auf das Spielfeld.

Alexander Nouri, der Übungsleiter des SV Werder Bremen II, stellte nach dem 2:1 Erfolg in Mainz dreifach um und startete mit von Haacke an Stelle des gesperrten Ousman Manneh, zudem mussdten Zander und Hüsing zusehen, wie sie von Rehfeld und Jacobsen vertreten wurden.

Von Anfang an zeigte sich den Zuschauern im ERDGAS Sportpark in Halle ein hektisches Duell mit zwei Teams, die hier durchaus nach vorne spielen wollten, doch so wirklich viel sollte auf beiden Seiten noch nicht gelingen. Den ersten Warnschuss sonderten die Gäste nach sieben Minuten ab, doch Bredlow, der Mann zwischen den Pfosten des Tores des Halleschen FC, war zur Stelle und parierte sicher.

In der Folge wurden dann aber die Hausherren spielbestimmend und bekamen die Bremer immer besser in den Griff. Bereits in der 13. Minute landete das Runde dann im Eckigen der Gäste, doch der Schiedsrichter pfiff die Situation auf Grund einer Abseitsstellung zurück.

Es entwickelte sich langsam aber sicher ein tolles, besonders flottes Fußballspiel. Es ging auf und ab, insgesamt schienen die Gastgeber aber gefährlicher und das sollte sich in der 23. Minute auszahlen, als Osayamen Osawe das Runde zum 1:0 in die Maschen beförderte. Nach einer starken Hereingabe von bertram blieb dieser cool und verwandelte eiskalt.

Und keine zwei Minuten später schlug es erneut im Kasten der Bremer ein und wieder war es Bertram, der Osawe in Szene setzte. Und einmal mehr blieb der Angreifer cool und vollstreckte zum 2:0.

Doch die Bremer fanden nur fünf Minuten später wieder ins Spiel zurück und kam auf 1:2 heran. Aus dem Nichts heraus war Kazior, der Routinier in Reihen der Bremer Nachwuchskicker, auf und davon und loieß Bredlow keine Abwehrchance.

Nun waren die Hallenser ein wenig von der Rolle und die Bremer witterten ihre Chance. Diring hatte den Ball nur zwei Minuten später im Spielaufbau verloren und so waren die Bremer auf und davon, doch der Abschluss war zu schlampig. Keine 60 Sekunden später stand erneut der mittlerweile viel beschäftigte Bredlow im Mittelpunkt. Nach einem starken Schuss aus 15 Metern lenkte der Schlussmann die Pille um den Pfosten herum ins Toraus.

Nach dieser tollen Phase folgten zehn Minuten in denen nahezu Nichts passierte, doch in der 40. Minute, völlig aus dem Nichts heraus, schlugen die Hallenser einmal mehr zu. Bertram, der bereits die ersten beiden Treffer erzielt hatte, vollstreckte dieses Mal selbst, nachdem Rau einen Elfmeter heraus geholt hatte, zum 3:1 Pausenstand.

Und direkt nach dem Wiederanpfiff machten die Hallenser hier die Vorentscheidung perfekt. Nach einem Foul von Bremens Pavlovic jagte Banovic die Pille über die Mauer unhaltbar in den Winkel und erhöhte auf 4:1.

Eigentlich machten die Bremer hier kein schlechtes Auswärtsspiel, doch die Hausherren waren eiskalt in der Chancenverwertung. Trotzdem gaben sich die Grün-Weißen nicht auf und kamen tatsächlich in der 57. Minute zum Anschlusstreffer. Julian von Haacke hatte im Strafraum der Hausherren am schnellsten geschaltet und im Chaos das 2:4 aus Sicht der Gäste gemacht.

Beide Trainer reagierten auf die Situation und wechselten, doch so wirklich viel passierte in dieser Phase nicht. Bremen versuchte es mit dem Mut der Verzweiflung, Halle stand tief und lauerte nur darauf, mit einem der guten Konter den Deckel drauf zu machen. Und dies gelang dann in der 71. Minute. Osawe hatte nach einer Vorlage von Diring seinen dritten Treffer der Partie erzielt und machte nun Alles klar, ohne Duffner, dem Mann im Kasten der Bremer Nachwuchskicker, auch nur den Hauch einer Chance zu lassen, das 5:2 zu verhindern.

Und die Hallenser machten munter weiter gegen nun geschlagene Bremer und Marco Engelhardt konnte in der 82. Minute tatsächlich das 6:2 machen. Danach ließen die Hallenser das Ding nur noch auslaufen und konnten sich nach 90 überzeugenden Minuten über den nächsten Heimsieg freuen.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 17.10.2015 um 14.00 Uhr (13. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 6 : 2 (3:1)

Tore: 1:0 Osawe (23.), 2:0 Osawe (25.), 2:1 Kazior (29.), 3:1 Bertram (41. Foulelfmeter), 4:1 Banovic (51.), 4:2 von Haacke (57.), 5:2 Osawe (71.), 6:2 Engelhardt (83.)

Hallescher FC: Bredlow - Acquistapace, Engelhardt, Kleineheismann, Rau - Banovic, Brügmann (66. Jansen) - Bertram, Diring, Pfeffer (76. Ziegenbein) - Osawe (86. Furuholm)

SV Werder Bremen II: Duffner - Busch, Rehfeldt, Pavlovic, Guwara - Rother (76. Argyris), von Haacke - Jacobsen (66. Bytyqi), Hilßner, Kobylanski - Kazior

Zuschauer: 6043

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: