Halle landet Befreiungsschlag - Spielbericht

Der Hallesche FC hat den gleichen Fehlstart wie in der vergangenen Saison verhindern können. Am Samstag Nachmittag konnte sich die Truppe von Sven Köhler gegen den SV Wehen Wiesbaden, der bis dahin immerhin noch ungeschlagen war, den Frust ein wenig von der Seele schießen. Am Ende stand es 3:0 für die Sachsen Anhalter, die nun endlich die ersten Punkte in der neuen Spielzeit einfahren konnte. Für den SV Wehen Wiesbaden hingegen war es nach drei Unentschieden die erste Saisonniederlage, der erste Sieg hingegen lässt noch auf sich warten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Halle landet Befreiungsschlag - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de


Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de


Ergebnis: 3 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Sven Köhler, der Coach des HFC, brachte nach dem 1:2 in Magdeburg drei Neue von Beginn an. Acquistapace, Kruse und Bertram starteten für Kleineheismann, Banovic und Ziegenbein.

Sven Demandt, der Mann an der Seitenlinie des SV Wehen Wiesbaden, stellte nach dem 1:1 gegen den 1. FSV Mainz 05 II lediglich auf einer Position um und startete mit Schindler, der nach seiner Sperre wieder einsatzbereit war, für Mayer, der sich vorerst mit einem Platz auf der Ersatzbank begnügen musste.

Der SV Wehen Wiesbaden hätte beinahe einen Traumstart in die Partie hingelegt und hatte bereits nach zwei Minuten die Riesenchance zur Führung. Blacha war aus dem Nichts heraus völlig frei vor dem Tor der Hauhserren aufgetaucht und brachte aber kaum Druck hinter den Abschluss, so dass Bredlow, der Mann im Kasten der Hallenser, noch gerade so klären konnte.

Doch auch die Hausherren versteckten sich nicht und spielten munter auf. Nach 11 Minuten wurden auch die Gastgeber erstmals gefährlich, als Furuholm am Elfmeterpunkt bedient wurde. Der finnische Stürmer wurde aber beim Abschluss noch entscheidend gestört und brachte so keinen gefährlichen Schuss zusammen.

Nach einer Viertelstunde konnte man sagen, dass sich hier ein richtig flottes Drittligaspiel abzeichnete. Es ging auf und ab und beide Mannschaften standen sich in Nichts nach. Allerdings fehlte auf beiden Seiten noch das letzte Quäntchen Entschlossenheit und Genauigkeit. Immer wieder war am Strafraum des Gegners Schluss und auch die ruhenden Bälle wurden nicht richtig verwertet, so dass die Begegnung mittlerweile begann dahin zu plätschern.

Als eine halbe Stunde gespielt war versuchten die Hausherren den Druck wieder Etwas zu erhöhen und das brachte die Mannschaft von Sven Köhler auch zusammen. Nach einem schnellen Angriff über den linken Flügel nach 35 gespielten Minuten fiel dann auch der Führungstreffer für den HFC. Der Ball landete im Strafraum, wo es zu einem Gestochere kam, doch Florian Brüggmann behielt die Übersicht und machte tatsächlich das 1:0 für den HFC.

Kurz vor der Pause wäre aber beinahe noch der Ausgleich gefallen. Nach einer Freistoßflanke hätte Dominic Rau das Kunstleder beinahe im eigenen Kasten unter gebracht und für den Ausgleich zur Pause gesorgt. So blieb es beim 1:0 für den HFC.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren munter aus der Kabine und hatte auch sofort die ersten Möglichkeiten nach zu legen. Allerdings scheiterten sowohl Furuholm, als auch Bertram an Kolke, dem Mann im Kasten des SV Wehen Wiesbaden, der zwei Mal bärenstark parierte.

Halle war nun absolut am Drücker und so fiel folgerichtig nach einer guten Stunde der Treffer zum 2:0. Nach einem Freistoß aus eigentlich zu weiter Distanz zog Bertram direkt mit einem Schlenzer ab und setzte das Runde unhaltbar zum 2:0 ins Eckige.

Und nur fünf Zeigerumdrehungen später machten die Hallenser den Deckel endgültig drauf. Osawe war auf dem Flügel gegen mehrere Gegner durch gegangen und brachte den Ball in die Mitte, wor Furuholm da war und an Kolke vorbei zum vorentscheidenden 3:0 einnetzte.

Natürlich hatte der Sturmlauf der Hausherren nun ein Ende gefunden und die Mannschaft von Sven Köhler zog sich zurück und verwaltete den Vorsprung gegen geschockt wirkende hessische Landeshauptstädter. So taten sich die Spieler von Sven Köhler nicht mehr schwer das Ergebnis über die Zeit zu bringen und so war der erste Dreier endlich eingetütet.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 22.08.2015 um 14.00 Uhr (4. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 3 : 0 (1:0)

Tore: 1:0 Brügmann (35.), 2:0 Bertram (63.), 3:0 Furuholm (67.)

Hallescher FC: Bredlow - Rau, Acquistapace, Engelhardt, Brügmann - Tim Kruse (63. Banovic) - Bertram, Diring (86. Jansen), Pfeffer - Furuholm, Osawe (81. Aydemir)

SV Wehen Wiesbaden: Kolke - Wein, Dams, Geyer, Vitzthum (60. Mintzel) - Patrick Funk, Mende - Kevin Schindler, Blacha (75. Lindner), Lorenz - Schnellbacher (60. Patrick Mayer)

Zuschauer: 5008

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: