Halle bezwingt Babelsberg nach schwachen 90 Minuten mit 1:0 - Spielbericht

Halle ging nach dem Sieg in Unterhaching mit breiter Brust in die anstehende Aufgabe gegen den auch im Keller stehenden SV Babelsberg 03, die gegen Heidenheim zwar sehr gut auftraten, aber im Endeffekt der Unterzahl geschuldet durch zwei Last-Minute-Gegentore mit 2:4 unterlagen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Halle bezwingt Babelsberg nach schwachen 90 Minuten mit 1:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de

Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de




Logo SV Babelsberg 03 (c) www.babelsberg03.de

Logo SV Babelsberg 03 (c) www.babelsberg03.de




Ergebnis: 1 - 0
Sven Köhler, Cheftrainer des Halleschen FC, sah nach dem überzeugenden 3:1 Erfolg seiner Mannschaft in Unterhaching keinen Anlass, die Startformation zu verändern und schickte die selbe Elf auf das Feld, die den Weg zum Sieg bei den Oberbayern ebneten.

Christian Benbennek auf Babelsberger Seite veränderte seine "erste Elf" gezwungenermaßen auf einer Position. Touré hatte gegen den 1. FC Heidenheim die gelb-rote Karte gesehen und fehlte dementsprechend. Prochnow sollte den Mann von der Elfenbeinküste ersetzen.

Von Beginn an war zu erkennen, dass es sich um ein Abstiegsduell handelte. Es war von Anfang an eine Partie, die von Kampf und Einsatz geprägt war. Nach 12 Minuten wurde es erstmals gefährlich. Babelsberg war zuvor besser in die Partie gekommen und Kragl versuchte es aus 25 Metern, jedoch konnte der Mann zwischen den Pfosten des Halleschen Gehäuses, Darko Horvat, per Faustabwehr zur Ecke klären.

Babelsberg war auch in der Folge die bessere Mannschaft und man konnte erkennen, dass die Mannschaft von Benbennek die 3 Zähler unbedingt wollte. Halle tat sich schwer, in die Partie zu kommen, doch in der 30. Spielminute gelang der Mannschaft von Sven Köhler der erste richtig gefährliche Angriff. Und prompt fand der Ball aus einem Gewühl im Strafraum heraus den Weg ins Tor. Kanitz hatte den Schuss abgefeuert, der die Hausherren in Führung brachte.

Das Spiel hatte sich nach dem Führungstreffer komplett gedreht. Halle beherrschte Babelsberg, doch auch bis zur Halbzeit wollte nichts Gefährliches mehr zu Stande kommen.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Aufreger. Der Babelsberger Kühne hatte Eismann an der Mittellinie mit einem harten Foul zu Fall gebracht und sah für sein Einsteigen den roten Karton.

Doch Babelsberg, die Mannschaft, die es mittlerweile beinahe schon gewohnt ist, nur zu zehnt zu spielen, steckte nicht auf. In der 53. Minute war es Koc, der den Halleschen Keeper, Horvat, prüfte. Seinen Schuss aus 8 Metern parierte der Keeper glänzend.

Auf der Babelsberger Reservebank keimte wieder Hoffnung auf, doch beide Mannschaften brachten an diesem Nachmittag nicht besonders viel auf die Beine. Erst kurz vor dem Abpfiff wurde es dann noch einmal richtig gefährlich. Babelsberg hatte alles nach vorne geworfen und wäre für den Einsatz beinahe belohnt worden. Doch wieder war es Horvat, der als einziger HFC-Akteur eine wirklich gute Partie hinlegte, der die Hausherren in Führung hielt. Essig hatte aus 10 Metern abgeschlossen, doch der Mann im Tor Halles klärte im allerletzten Moment zur Ecke.

Halle hatte sich trotz Überzahl zu einem Sieg gezittert, der allerdings im Abstiegskampf wahnsinnig wichtig war. Babelsberg hingegen rutscht immer tiefer in den Abstiegsstrudel hinein und wird nun am kommenden Wochenende punkten müssen, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Stimmen zum Spiel folgen.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: