Halle aus der Krise - Offenbach in der Krise - Spielbericht

Für Offenbach dürfte sich das Thema Aufstieg nach der 3. Niederlage in Folge endgültig erledigt haben. Halle hingegen gewinnt nach den desolaten Vorstellungen gegen Saarbrücken und Dortmund ein wichtiges Spiel, um Kräfte für den Abstiegskampf zu sammeln.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Halle aus der Krise - Offenbach in der Krise - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de

Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de




Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de

Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de




Ergebnis: 0 - 1
In der letzten Minute gelang dem Aufsteiger aus Halle der Lucky-Punch, der die Mannschaft von Arie van Lent schmerzlich traf. Offenbach steht nun auf Rang zehn und hat 11 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Arie van Lent, Cheftrainer des OFC, veränderte seine erste Elf im Gegensatz zur Niederlage gegen Heidenheim am vergangenen Spieltag auf 2 Stationen. Mehic und Fetsch, der an Knieproblemen leidet, mussten auf der Bank Platz nehmen und den Weg für Rathgeber und Dziwniel frei machen.

Sven Köhler stellte seine Startformation im Vergleich zur fast peinlichen 0:5 Schlappe gegen Saarbrücken dreifach um. Müller und Hauk begannen anstelle von Wagefeld, welcher einen Muskelfaserriss im Bauch erlitt, Teixeira Rebelo und Preuß.

Die Hausherren begannen besser, aber wirklich Zwingendes brachten beide Mannschaften nicht zu Stande. Halle stand sehr tief und lauerte auf Kontergelegenheiten, stand aber auch bisher sehr kompakt und ließ dem OFC in Strafraumnähe kaum Freiräume. Die Partie plätscherte dahin und es gab in der ersten Halbzeit nicht eine wirklich nennenswerte Torraumszene.

Auch nach dem Wiederanpfiff änderte sich nicht besonders viel am Spielverlauf. Doch in der 56. Minute versuchte es Lindenhahn auf Seiten des OFC einmal aus 20 Metern und verpasste nur um Haaresbreite. Doch nach dieser Szene wurde die Partie nicht besser.

8 Minuten vor Schluss hatte Vogler die Führung für die Hausherren auf dem Fuß. Wie aus dem Nichts versuchte er es frei aus 11 Metern, doch der Hallesche Keeper Horvat ist zur Stelle und klärte auf Kosten einer Ecke.

Nun wurde Offenbach doch noch einmal schlagkräftiger. In der 88 Minute war es wieder Horvat, der den Rückstand, der wahrscheinlich gleichbedeutend mit der Niederlage gewesen wäre, verhinderte. Mosch war nach einer Flanke von Rathgeber mit dem Kopf zum Zug gekommen.

Mit dem Schlusspfiff passierte dann, womit keiner der gut 4.000 Zuschauer gerechnet hätte. Mit dem ersten ernst gemeinten Angriffsversuch erzielte Halle durch Mast, der auf einmal frei auf Wulnikowski zulief, das Führungs- und Siegtor wie aus dem Nichts.

„Wir haben verunsichert gewirkt. Ich habe gesehen, dass die Mannschaft bemüht war. Ein 0:0 wäre in Ordnung gewesen“, sagte van Lent nach dem Spiel. Das Statement fiel dem Spielverlauf entsprechend kurz aus.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: