Großaspach mit wichtigem Sieg über Magdeburg - Spielbericht

Im Duell der beiden positiven Überraschungen der laufenden Saison konnte sich die SG Sonnenhof Großaspach durch einen späten Treffer von Rizzi mit 1:0 gegen den Aufsteiger aus Magdeburg durchsetzen und sich so den zweiten Tabellenplatz sichern, da Münster gegen Wiesbaden nur 0:0 spielte. Zudem konnte man sich den 1. FCM vom Halse halten. Kurz vor Schluss wurde die Partie aber von Ausschreitungen überschattet, die Magdeburger Fans gingen auf die Ordner los und stürmten den Innenraum, dies wird eine teure Strafe mit sich bringen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Großaspach mit wichtigem Sieg über Magdeburg - Spielbericht
Foto: imago/AVANTI
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de


Logo 1. FC Magdeburg (c) 1.fc-magdeburg.de


Ergebnis: 1 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Rüdiger Rehm, der Coach der SG Sonnenhof Großaspach, brachte nach dem 1:3 gegen Kiel einige neue Akteure und stellte gleich fünf Mal um. Gäng, Vecchione, Schröck, Renneke und Röttger spielten für Broll, Kienast, Leist, Dittgen und Binakaj.

Jens Härtel, der Übungsleiter des FCM, brachte nach dem 3:0 gegen Preußen Münster nur Hainault und Hebisch für die verletzten Malone und Fuchs.

Großaspach legte munter los und machte hier von Anfang an klar, dass man sich hier Einiges vorgenommen hatte, denn bereits nach drei Minuten ergab sich die erste große Chance. Röttger war vom linken Flügel aus in den Strafraum gezogen und versuchte sich aus sieben Metern. Zwei mal abgefälscht war Glinker, der Mann im Kasten des 1. FC Magdeburg, bereits geschlagen, doch auf der Linie rettete Hainault noch in allerhöchster Not.

Nach dem flotten Start allerdings zogen die Gäste hinten erst einmal zu und wollten den Großaspachern den Spielaufbau überlassen. Die Schwaben versuchten auch Druck zu machen, doch Magdeburg ging hart in die Zweikämpfe hinein und versuchte so die Angriffsversuche der SG zu unterbinden. So wirklich viel passierte auf dem Feld aber nicht mehr.

Die Partie plätscherte mittlerweile dahin, ohne dass vor den beiden Toren Etwas passierte. Alles spielte sich zwischen den beiden Strafräumen ab und es passierte nicht wirklich viel. Immerhin machten die gut 1.000 mitgereisten Fans des 1. FC Magdeburg hier Stimmung und sorgten dafür, das ihre Mannschaft hier gefühlt ein Heimspiel bestritt.

Immer wieder kam es zwar zu guten Ansätzen, die aber sofort verpufften, da beide Teams einfach viel zu ungenau agierten. In der 39. Minute setzte sich Schiek gut durch und will den Rechtsaußen bedienen, allerdings spielte er einen schlichtweg schlechten Fehlpass und so war auch diese Situation dahin.

Kurz vor der Pause versuchte sich Röttger noch mit einem Schuss von der Strafraumkante aus, der allerdings auch recht deutlich vorbei ging und so blieb es nach 45 schwachen Drittligaminuten beim 0:0.

Die zweite Halbzeit begann beinahe wie die Erste, mit einer Großchance der Gastgeber. Renneke war aus 13 Metern zum Schuss gekommen, scheiterte aber am stark reagierenden Glinker, dem Schlussmann des FCM.

Der Boden in der mechatronik-Arena war auf Grund der Regenfälle der letzten Tage auffgeweicht und schwer zu bespielen. Nach einer knappen Stunde versuchte Brandt, der Angreifer der Magdeburger, dies aus zu nutzen und feuerte aus 30 Metern drauf, doch Gäng, der Schlussmann zwischen den Pfosten des Tores der SG, war zur Stelle und konnte das Ding locker aufnehmen.

Es blieb auch weiterhin eine überschaubare Partie, in der die SG Sonnenhof Großaspach zwar optische Vorteile hatte, doch vor den Toren fehlte den Akteuren einfach auch ein wenig der letzte Zug, was aber durchaus auch an den guten Defensivreihen liegen konnte. Zwanzig Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit wechselten beide Trainer noch einmal aus und wollten so neue Impulse setzen, allerdings kamen diese auch nur von den Hausherren, denn die Gäste hatten sich mittlerweile absolut in die eigene Hälfte zurück gezogen und mauerten.

In der Schlussphase angekommen wurde es dann hektisch im Strafraum der Gäste. Nachdem sich Hainault bei einem langen Ball verschätzt hatte blieb ihm Nichts mehr übrig, als Röttger am zweiten Pfosten mit einem Foul zu stoppen und es gab völlig zu Recht einen Elfmeterfür die Hausherren, was selbstverständlich eine Sache für Michele Rizzi war. Der führte auch aus und verwandelte eiskalt zur 1:0 Führung. Glinker war zwar noch mit der Hand dran, konnte aber den Einschlag nicht mehr verhindern.

Direkt nach dem Treffer kam es zu Tumulten durch die Magdeburger Fans. Hinter dem Großaspacher Gehäuse öffnete sich ein Tor und die Fans des Aufsteigers gingen auf die Ordner los. Die Situation konnte dann aber auch wieder beruhigt werden, die Ausschreitungen werden allerdings noch Konsequenzen haben. Das Spiel hingegen plätscherte dann dem Ende dagegen und endete auch mit dem 1:0 für die SG.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 21.11.2015 um 14.00 Uhr (17. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 0 (0:0)

Tore: 1:0 Rizzi (83. Foulelfmeter)

Sonnenhof Großaspach: Gäng - Schiek, Gehring, Leist, Vecchione - Schröck, Rizzi - Renneke (68. Dittgen), Röttger (90. Binakaj) - Rühle, Breier (62. Ngankam)

1. FC Magdeburg: Glinker - Butzen, Handke (83. Kruschke), Puttkammer, Hainault - Altiparmak, Brandt - Hebisch (75. Razeek), Sowislo, Farrona Pulido (62. Tarek Chahed) - Christian Beck

Zuschauer: 2300

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: