Großaspach begräbt Erfurts Aufstiegsträume - Spielbericht

Der Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach konnte am 30. Spieltag einen Befreiungsschlag im Rennen um den Klassenerhalt landen und konnte das Polster auf einen direkten Abstiegsplatz auf vier Punkte aufblähen. Für Erfurt dürfte der Aufstiegstraum wohl ausgeträumt sein, durch die vierte Niederlage in Folge ist der Rückstand auf Rang drei auf sechs Punkte angewachsen. Sahr Senesie besorgte in der Schlussphase den siegbringenden Treffer für Aspach. Somit bleibt die Mannschaft unter Rüdiger Rehm seit dessen Rückkehr ungeschlagen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Großaspach begräbt Erfurts Aufstiegsträume - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de


Ergebnis: 0 - 1 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Walter Kogler, der Österreicher an der Seitenlinie beim FC Rot-Weiß Erfurt, stellte nach der 0:1 Niederlage gegen Regensburg vierfach um. Kleineheismann, Judt, Falk und Wiegel machten Platz für Gohouri, Möhwald, Bukva und Kammlott.

Weit weniger wechselwillig zeigte sich Rüdiger Rehm, der Coach der SG. Nach dem 1:1 gegen Münster stellte er gezwungenermaßen ein Mal um und brachte Sohm für den unpässlichen Morys.

Beide Mannschaften begannen abwartend, doch bereits nach sechs Minuten fuhren die Gäste einen schnellen Konter. Nachdem Tobias Rühle sich einen Ball im Spielaufbau RWEs geangelt hatte, eilte er auf das Tor zu, wurde jedoch im allerletzten Moment noch von einem Verteidiger aufgehalten.

Es blieb eine ausgeglichene Partie, auch wenn die Hausherren immer wieder den Ball leichtfertig herschenkten und so die Gäste immer wieder zu guten Ansätzen kamen. In der 13. schlug Rizzi dann einen Freistoß in die Mitte und fand damit Sebastian Schiek, der das Runde allerdings aus kurzer Distanz knapp am Tor vorbei jagte.

Erfurt hatte zwar mehr Ballbesitz und auch die optischen Vorteile, doch den gefährlicheren Eindruck machten die Gäste aus Aspach, die aus einer sicheren Defensive heraus immer wieder mit überfallartigen Angriffen zu Werke gingen und für Unruhe sorgten. Zur Mitte der ersten Halbzeit hin wurden die Fans von Rot-Weiß Erfurt ungeduldig und begannen ihrem Unmut über die Mannschaftsleistung mit Pfiffen Luft zu machen.

Da allerdings auch den Gästen aus dem Schwabenland ein wenig die Konsequenz im Angriffsspiel fehlte entwickelte sich eine insgesamt müde Partie mit nur sehr wenigen Torraumaktion. Doch wie aus dem Nichts wäre dann beinahe in der 40. Minute der Führungstreffer für die Hausherren gefallen. Laurito bekam aus kürzester Distanz die Chance, doch er traf nur den Pfosten. Den Abpraller holte sich Carsten Kammlott, doch er verpasste den Kasten denkbar knapp.

Nun schien Erfurt aufgewacht und spielte viel direkter und schneller nach vorne. Doch die Hintermannschaft der SG stand und konnte den torlosen Zwischenstand mit in die Pause nehmen.

Großaspach erwischte nach dem Wiederanpfiff den besseren Start und hatte bereits nach 180 Sekunden die erste Möglichkeit. Rizzi spielte einen tollen Pass auf Skarlatidis,der aus kurzer Distanz allerdings zu hoch zielte und das Spielgerät gut zwei Meter über den Querbalken hinweg jagte.

Erfurt war in dieser Phase viel zu passiv und brachte nicht sonderlich viel zu Stande, doch auch die Drangphase der Gäste hatte sich schnell wieder gelegt und nach einer gespielten Stunde zeigte sich das Bild, welches auch über weite Strecken der ersten Halbzeit zu sehen war. Ein tristes hin und herschieben des Balles ohne wirklichen Zug zum Tor.

Immerhin versuchten die Thüringer sich in der 63. Minute an einer schnellen Kombination, über Möhwald landete der Ball bei Kammlott, doch der ehemalige Leipziger brachte den Ball nicht auf das Tor, denn sein Abschluss wurde in letzter Sekunde noch abgeblockt.

Beide Übungsleiter hatten nun genug gesehen und versuchten mit Wechseln frischen Wind in die eingeschlafene Begegnung zu bringen, in der allerdings die Gäste weiterhin gefährlicher wirkten. In der Schlussviertelstunde angekommen versuchte Erfurt weiterhin irgendwie den Abwehrverbund der Gäste zu knacken, doch es gelang einfach an diesem Nachmittag nicht.

Es schien, als sei das torlose Remis für beide Seiten in Ordnung, denn auch in der Schlussphase war kein Aufbäumen auf dem Feld erkennbar und so verstrich die Zeit. Als Alle bereits mit dem 0:0 gerechnet hatten, fiel aus dem Nichts der erste Treffer der Partie. Nach einer Freistoßflanke von Michele Rizzi stand Sahr Senesie genau richtig und machte tatsächlich das siegbringende 1:0 für die Gäste, die in überschwinglichem Jubel das Feld verließen. Ganz anders sah dies bei den Rot-Weißen aus, die sich mit vier Niederlagen in Folge in die Länderspielpause verabschieden.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 21.03.2015 um 14.00 Uhr (30. Spieltag 2014/15)

Ergebnis: 0 : 1 (0:0)

Tore: 0:1 Senesie (90.+2)

Rot-Weiß Erfurt: Klewin - Odak, Laurito, Gohouri, Czichos - Möhwald, Menz - Bukva (64. Palacios-Martinez), Tyrala, Aydin - Kammlott

Sonnenhof Großaspach: Gäng - Schiek, Gehring, Aupperle (53. Hägele), Kienast - Jüllich (82. Schuster) - Skarlatidis (72. Senesie), Rizzi, Binakaj - Rühle, Sohm

Zuschauer: 4195

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: