Geldstrafen gegen Halle und Rostock

HFC muss 22.000 Euro, FC Hansa 20.000 Euro zahlen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Geldstrafen gegen Halle und Rostock
Foto: Michael Täger
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Geldstrafen gegen den Halleschen FC und den FC Hansa Rostock verhängt. Geahndet wurden jeweils mehrere Vorkommnisse bei unterschiedlichen Spielen. Der HFC muss insgesamt 22.000 Euro zahlen. Allerdings können davon 7.000 Euro für gewaltpräventive Maßnahmen verwendet werden. Unter anderem war es bei der Partie zwischen Halle und dem Titelanwärter 1. FC Magdeburg (1:2) zu Ausschreitungen zwischen rivalisierenden Anhängern gekommen.

Gegen Hansa Rostock wurde eine Geldstrafe von 20.000 Euro ausgesprochen. Auch die Hansestädter können 6.000 Euro davon in die Sicherheit investieren. "Anhänger" des ehemaligen Bundesligisten hatten unter anderem beim Spiel in Halle (2:0) Bengalos gezündet und auf das Feld geworfen.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: