Geldstrafe für Frankfurt nach Anti-RBL-Spruchband

Der FSV wurde durch das DFB Sportgericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 5.000,- Euro verurteilt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Geldstrafe für Frankfurt nach Anti-RBL-Spruchband
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die Gründe für die Strafe sind ein Spruchband mit der Aufschrift „Gentlemanlike in Dortmund – Frauen und Kinder zuerst! FCK RB!“ beim Heimspiel gegen den Chemnitzer FC. Mit dem Plakat spielte die Fangruppe Armada auf die Vorfälle beim Spiel Borussia Dortmund gegen RB Leipzig an.
Zusätzlich wurde der Versuch einen Zaun beim Auswärtsspiel in Erfurt zu durchbrechen bestraft. Dabei kam es auch zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: