FSV Zwickau: Darlehen soll Liquidität sichern

Westsachsen wollen Gelder in Höhe von 800.000 Euro in Anspruch nehmen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

FSV Zwickau: Darlehen soll Liquidität sichern
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die Fortsetzung des Spielbetriebs in der 3. Liga stellt den FSV Zwickau vor finanzielle Herausforderungen. Wie der Vorstand der "Schwäne" in einer Meldung bekanntgab, droht dem FSV durch den Wegfall von Zuschauer-Einnahmen die Zahlungsunfähigkeit und damit ein Insolvenzantrag - sofern keine weitere Liquidität dem Verein zufließt.

Deshalb hatten die Westsachsen bereits seit März Gespräche mit ihrer Hausbank geführt, um die von Bund und Land bereitgestellten Finanzhilfen zur Überwindung von corona-bedingten Liquiditätsengpässen in Anspruch nehmen zu können. Der Antrag für ein Darlehen in Höhe von 800.000 Euro wurde bei der Hausbank bereits eingereicht. Geplant ist die Verwendung der Darlehen nicht nur für die Absicherung der Liquidität in dieser, sondern auch zu Beginn der nächsten Saison.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: