Fortuna Köln: Uwe Koschinat nach Sandhausen

Langjähriger Rheinländer wird Nachfolger von Kenan Kocak.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Fortuna Köln: Uwe Koschinat nach Sandhausen
Foto: Luca Alicia Rogge
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Nach mehr als sieben Jahren muss sich Drittligist Fortuna Köln einen neuen Trainer suchen. Laut Medienberichten wechselt Uwe Koschinat (Foto) mit sofortiger Wirkung zum SV Sandhausen in die 2. Liga. Der 47-Jährige, der die Fortuna in die 3. Liga und in den DFB-Pokal geführt hatte, tritt beim SVS die Nachfolge von Kenan Kocak an. Für den heutigen Montag hat der SV Sandhausen eine Pressekonferenz angesetzt.

Dass Koschinat die Fortuna verlässt, hat der Verein aus der Domstadt bereits offiziell bestätigt.

„Wir bedauern es sehr, Uwe Koschinat zu verlieren. Er hat in den letzten sieben Jahren hier fantastische Arbeit geleistet und Fortuna Köln mit seiner Art geprägt. Der Aufstieg 2014 wird auf ewig wesentlich mit seinem Namen verbunden sein. Zudem hat er kontinuierlich gezeigt, dass er mit gegebenen Rahmenbedingungen eine Mannschaft zusammenstellen und führen kann, die in der 3. Liga wettbewerbsfähig ist“, würdigt Michael W. Schwetje, Geschäftsführer der Fortuna Köln Spielbetriebsgesellschaft mbH, die Leistungen von Uwe Koschinat.

„Wir haben den Vertrag zu Beginn dieses Jahres verlängert, mit der Option, dass er unter bestimmten Voraussetzungen Fortuna Köln zu einem höherklassigen Verein verlassen kann. Diese Gelegenheit bietet sich ihm jetzt und ich kann verstehen, dass Uwe Koschinat nach sieben Jahren für sich diesen nächsten Schritt gehen möchte, auch wenn ich seinen Verlust menschlich und fachlich sehr bedauere. Wir hatten sieben sehr intensive Jahre mit vielen unvergesslichen Momenten. Ich wünsche Uwe Koschinat und seiner Familie persönlich alles Gute und maximalen Erfolg für seine weitere Trainerlaufbahn“, so Schwetje weiter. Über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Vertragsauflösung haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Wir werden uns in den nächsten Tagen mit Trainern zusammensetzen, die in unser Anforderungsprofil passen. Solange werden Andre Filipovic, Andre Poggenborg und Christian Osebold die Mannschaft auf die nächsten Aufgaben vorbereiten. Alle haben in den letzten Jahren maßgeblich zur sportlichen Entwicklung unter Uwe Koschinat beigetragen und ich traue ihnen die Aufgabe absolut zu“, beschreibt Schwetje das weitere Vorgehen.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: