Fortuna Köln: Bitterer Einstand für Kaczmarek

Gegen SV Wehen Wiesbaden kassieren Domstädter 0:7-Heimniederlage.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Fortuna Köln: Bitterer Einstand für Kaczmarek
Foto: Fortuna Köln
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Einen bitteren Einstand als neuer Trainer des Drittligisten Fortuna Köln erlebte Tomasz Kaczmarek am Sonntag beim herben 0:7 (0:4) im Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden. Der 34-Jährige hatte bei den Domstädtern die Nachfolge von Uwe Koschinat angetreten, der sich dem Zweitligisten SV Sandhausen angeschlossen hat. Interimsweise saß in den Spielen gegen den FC Energie Cottbus (3:1) und bei Hansa Rostock (1:3) Co-Trainer André Filipovic als „Chef“ auf der Bank, rückte jetzt aber wieder in die zweite Reihe.

Fortuna-Innenverteidiger Steven Ruprecht traf auf seinen Ex-Verein, konnte die Gegentor-Flut aber auch nicht eindämmen. Bis Ende August stand der 31-Jährige in 76 Pflichtspielen (elf Tore) für Wehen Wiesbaden auf dem Feld.

Mit dem 7:0-Kantersieg stellte der SVWW den bisherigen Drittligarekord des 1. FC Saarbrücken ein, der im August 2010 beim FC Carl Zeiss Jena ebenfalls 7:0 gewonnen hatte.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: