FC Hansa Rostock: Ex-Spieler Djordjije Cetkovic im Probetraining

Beim Blick auf den Kader des FC Hansa Rostock fällt schnell auf, dass zahlreiche junge Spieler die Verantwortung beim ambitionierten Fußball-Drittligisten tragen müssen. Einige Beobachter haben bereits in Erfahrung bringen können, dass eine gesunde Portion Erfahrung der „Hansa-Kogge“ durchaus gut tun würde. Beim Blick auf das Tabellenbild wird die Problematik auch allzu schnell deutlich, denn mit elf Zählern auf der Habenseite hat man nur einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den aktuell Borussia Dortmund II besetzt. Was liegt es näher einen routinierten Spieler zu verpflichten, wie etwa Djordjije Cetkovic, der nach fünf Jahren zu seinem alten Verein zurückgekehrt ist.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

FC Hansa Rostock: Ex-Spieler  Djordjije Cetkovic im Probetraining
Foto: Hansa Rostock
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
67 Spiele für den FCH zwischen 2006 bis 2009

31 Jahre ist der Montenegriner bereits alt und konnte seit seinem Abgang 2009 in den letzten Jahren bei Teams in seiner Heimat Montenegro, in Israel, Ungarn, Albanien, Thailand, Serbien und der Türkei unter Vertrag stehen. Eine richtige Wohlfühlatmosphäre kam auf keiner seiner Station für ihn auf. Da er aktuell vereinslos ist, könnte der FC Hansa Cetkovic ihn nun verpflichten. Seit heute bestreitet der technisch starke Mittelfeldspieler ein Probetraining bei den Ostseestädtern. Beide erinnerten sich an seine gute erste Zeit zurück, wo er zwischen 2006 bis 2009 67 Spiele bestritten hat und 2007 den Bundesliga-Aufstieg bewerkstelligen konnte.

Unrühmliches Ende beim VfL Osnabrück

Die Vorfreude beim FC Hansa wurde auf der Facebook-Seite mit folgendem Slogan deutlich zum Ausdruck gebracht: „So sieht man sich wieder.“ Dieser klare Ausspruch ist mit einem Bild des Leihspielers versehen worden, der optimistisch den Daumen in die Höhe streckt. Nun möchte Cetkovic wieder bessere Zeiten erleben, denn seit seinem Abgang 2009 hat der technisch starke Kicker nicht mehr richtig sein großes Potential ausschöpfen können. Nach Rostock ist er zum VfL Osnabrück gewechselt,wo er vom Coach Claus-Dieter Wollitz nach gerade einmal drei Spielen aussortiert worden ist. Grund für diesen zeitigen Abschied von der Bremer Brücke war ein Streit, der letztlich so weit eskaliert ist, dass eine weitere Zusammenarbeit keinen Sinn mehr ergeben hat.

„Wir müssen im Winter Sauerstoff einkaufen“

Nach diesem enttäuschendem Abschied auch Deutschland ist er in seine Heimat zum Verein Budućnost Podgorica gewechselt, ehe er in Thailand und Israel sein Glück versuchte aber nicht finden konnte. Der Abstieg für den fußballerisch so starken Routinier war gewiss bei seiner letzten Station beim türkischen Drittligaverein Kahramanmaraşspor, wo er jedoch nur acht Spiele bestritten hat. Nun muss in den kommenden Trainingseinheiten festgestellt werden, wie fit Cetkovic tatsächlich sein wird. Das Credo vom FCH-Trainer Peter Vollmann lautet nämlich, dass zeitig Spieler verpflichtet werden, die über einen besseren Fitnesszustand verfügen, als die aktuellen Kicker. Dies macht der Trainer auch gegenüber „ndr.de“ klar, wenn er sagt: „Wir müssen im Winter Sauerstoff einkaufen, um uns zu steigern.“ Diese eindeutigen Worte hat er nach der jüngsten 1:3-Niederlage gegen den MSV Duisburg zum Ausdruck bringen können.

Quelle: ndr.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: