Ergebnisse vom Samstag: Osnabrück nur Remis, Münster kommt näher

Nachdem gestern schon die SpVgg Unterhaching mit dem 0:1 gegen den SV Babelsberg Federn ließ und der Vormarsch von Hansa Rostock mit einem 1:2 im Spitzenspiel bei Kickers Offenbach gestoppt wurde, hat heute in der dritten Liga auch Spitzenreiter VfL Osnabrück keinen Dreier einfahren können.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Ergebnisse vom Samstag: Osnabrück nur Remis, Münster kommt näher
Foto: dfb.de
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Bei Wacker Burghausen musste sich Osnabrück am Ende mit einem 1:1 zufrieden geben, bleibt aber dennoch Tabellenführer. Nachdem Simon Zoller die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz zwei Minuten vor der Pause in Führung gebracht hat, gelang Maximiian Thiel in der 63. Minute der Ausgleich.

Bis auf einen Punkt an den Tabellenführer herangerückt ist dadurch Preußen Münster, das bei den Stuttgarter Kickers souverän mit 2:0 gewann. Dima Nazarov sorgte schon in der dritten Minute für die Gästeführung und der eingewechselte Addy Waku Menga machte in der zweiten Minute der Nachspielzeit dann alles klar.

Tabellendritter bleibt Arminia Bielefeld, obwohl die Ostwestfalen zu Hause gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart nicht über ein 1:1 hinaus kamen. Immerhin konnte Pascal Testroet (68.) kurz nach seiner Einwechslung die Stuttgarter Führung durch Soufian Benyamina aus der 37. Minute ausgleichen.

Weiter auf dem Vormarsch ist der Karlsruher SC, der nach schwachem Saisonstart endgültig in die Spur gefunden hat und nach dem 2:0 gegen den SV Darmstadt 98 nun schon Fünfter ist. Gegen die Lilien, die den Schwung aus dem Derbysieg gegen Kickers Offenbach nicht nutzen konnten, siegte der KSC durch ein Tor von Rouwen Hennings in der 73. Minute und ein Eigentor von Danny Latza nur zwei Minuten später.

Unverändert in der Krise befindet sich der als heißer Aufstiegskandidat gehandelte 1. FC Heidenheim, der nach drei sieglosen Spielen in Serie bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund zwar durch Sandro Sirigu (34.) in Führung ging, nach der Pause aber den Faden verlor und durch Balint Bajner (59.) und Jonas Hofmann (74.) zwei Gegentreffer hinnehmen musste.

Neben dem BVB II konnte mit Rot-Weiß Erfurt auch ein weiteres Kellerkind dreifach punkten. Die Thüringer behielten im Ostduell mit dem Chemnitzer FC nach einem intensiven Spiel mit 3:2 die Oberhand. Nachdem Erfurt nach durch ein Tor von Mijo Tunjic (28.) und einen Doppelpack des wieder genesenen Smail Morabit (58., 62.) bereits mit 3:0 führte, kam der CFC durch Anton Makarenko in der 73. Minute auf 3:1 heran. Dass 3:2 durch Maik Kegel in der Nachspielzeit fiel dann aber zu spät für die Himmelblauen, die am Ende den Platz als Verlierer verließen.

Eine wochenlange Negativserie beenden konnte der Hallesche FC mit einem klar 3:0 bei Alemannia Aachen. Bis zur Pause stand es am Tivoli noch 0:0, ehe im zweiten Durchgang Michael Preuss (54.), Toni Lindenhahn (86.) und Dennis Mast (90.) den Sieg für den Aufsteiger herausschossen. Bei der Alemannia, die immer weiter in die Bredouille gerät, sah Routinier Albert Streit eine Viertelstunde vor dem Ende Gelb-Rot.

In einem turbulenten Spiel trennten sich außerdem der 1. FC Saarbrücken und der SV Wehen Wiesbaden mit 3:3. Zlatko Janjic (3.) und Jose Pierre Vunguidica (17.) brachten die Hessen schnell mit 2:0 in Führung, doch Sven Sökler (22.) und Marcel Ziemer (26.) konnten nicht minder schnell ausgleichen, ehe Nico Herzig mit dem Pausenpfiff für die erneute Gästeführung sorgte. Durch Tim Kruses Ausgleich in der 75. Minute zum 3:3-Endstand reichte es für den SV Wehen Wiesbaden letztlich nur zum zwölften Remis dieser Saison.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: