Erfurts Alfred Hörtnagl stellt sich Kritik

Der neue Sportvorstand verteidigt die ausgerufene „Mission 2016“.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Erfurts Alfred Hörtnagl stellt sich Kritik
Foto: Rot-Weiß Erfurt
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die von Rot-Weiß Erfurt ausgerufene „Mission 2016“, die einen Zweitliga-Aufstieg der Thüringer bis 2016 vorsieht, geriet bei den Fans angesichts der aktuellen Tabellensituation der Erfurter (Rang 15, drei Punkte auf die Abstiegsplätze) in die Kritik. Nun stellte sich Alfred Hörtnagl, der neue Sportvorstand der Rot-Weißen, dieser Kritik und verteidigte das Projekt. „Wir sind nicht blind und verkennen die aktuelle Lage nicht. Ich möchte, dass der Fan weiß, dass wir die Aufgaben der kommenden Wochen mit Engagement angehen und alles für den Klassenverbleib geben. Wenn dieses wichtige Ziel erreicht ist, werden wir alle Signale auf grün stellen, um den Aufstieg in die 2. Liga bis spätestens 2016 zu realisieren.“


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: