Energie Cottbus im DFB-Pokal dabei

Angreifer Sven Michel gibt Comeback und handelt sich die „Ampelkarte“ ein.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Energie Cottbus im DFB-Pokal dabei
Foto: Sven Michel (11) (Huebner/Lemke)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der FC Energie Cottbus hat sich für die erste Hauptrunde um den DFB-Pokal qualifiziert. Die Lausitzer gewannen das Endspiel um den Landespokal von Brandenburg beim Nordost-Oberligisten FSV Union Fürstenwalde 3:2. Torschützen für den FCE waren Nikolas Ledgerwood und Tim Kleindienst. Außerdem unterlief den Gastgebern vor 3.500 Zuschauern ein Eigentor.

Energie-Stürmer Sven Michel gab nach auskurierter Verletzung (Muskelfaserriss) sein Comeback. In der Schlussphase sah er die Gelb-Rote Karte. Der Platzverweis hat allerdings keine Auswirkungen auf das Ligaspiel am Samstag ab 14 Uhr gegen die abstiegsbedrohte Reserve von Borussia Dortmund.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: