Dynamo setzt sich ab - Spielbericht

Dynamo Dresden hat sich durch einen 2:1 Erfolg bei der Zweitbesetzung des Bundesligisten aus Bremen ein wenig an der Spitze festsetzen können und hat nun durch den vierten Saisonsieg drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Magdeburg. Zur Pause lagen die Sachsen mit 0:1 hinten, konnten aber über Kampf und Leidenschaft im zweiten Durchgang das Ding, wie bereits unter der Woche gegen den Halleschen FC, drehen. Bremen II steht nun mit vier Punkten aus sechs Spielen auf Rang 18. Aus den letzten fünf Spielen holte die Mannschaft von Alexander Nouri gerade mal einen Punkt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Dynamo setzt sich ab - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Werder Bremen II (c) www.werder.de/de/u23/


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de


Ergebnis: 1 - 2 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Alexander Nouri, der Chefcoach des SV Werder Bremen II, stellte nach der 1:3 Niederlage gegen Wehen Wiesbaden gleich vier Mal um und startete mit Hüsing, Argyris, Hilßner und Lorenzen für Rehfeldt, Sternberg, Aycicek und Kazior.

Uwe Neuhaus, der Mann an der Seitenlinie bei der SG Dynamo Dresden, brachte zwei Neue Gesichter nach dem 3:2 Heimsieg gegen den Halleschen FC. Moll und Testroet durften für den angeschlagenen Hartmann und Väyrynen ran.

Bremen II fand gut in die Partie und hatte, trotz vorsichtigem Abtasten, zu Beginn mehr vom Spiel. Die erste Chance der Partie hatten dann aber die Gäste nach neun Minuten. Lambertz brachte den Ball in den Strafraum zu Aias Aosmn, dessen Steilpass auf Eilers allerdings noch ein wenig zu ungenau war.

Mit dem ersten richtig ernst gemeinten Angriff konnten die Hausherren nach 10 Minuten in Führung gehen. Hilßner hatte 25 Meter vor dem Kasten mit vollem Risiko abgezogen und holte einen Traumschuss heraus, der von der Unterkante der Latte zum 1:0 für die Gastgeber einschlug.

Dresden reagierte mit wütenden Angriffen und versuchte sofort auf den Ausgleich zu drängen. Lambertz brachte den Ball in der 13. Minute in den Strafraum, wo Testroet heran kam und mit dem Kopf abschloss, allerdings setzte er die Pille knapp am Kasten vorbei

Es entwickelte sich ein richtig flottes Drittligaspiel mit Chancen auf beiden Seiten. Allerdings verpufften viele gute Ansätze immer wieder auf Grund eines schlechten letzten Passes. Daran mussten beide Teams noch arbeiten, die zündende Idee fehlte noch ein wenig.

Nach einer guten halben Stunde hatte Bremens Lorenzen die Riesenchance zum 2:0. Der Angreifer rannte frei auf den Kasten zu, Blaswich, der Mann im Kasten der SGD, verkürzte mit vollem Risiko den Winkel und hatte Glück, dass der Ball am Tor vorbei strich.

Dresden war auch weiterhin bemüht und versuchte das Spiel zu machen, doch die Bremer agierten taktisch klug und sorgten mit schnellen Gegenstößen immer wieder für Gefahr. Kurz vor der Pause hatte der Ex-Bremer Testroet die große Chance zum Ausgleich, allerdings setzte er bei seinem Schuss von der Strafraumkante aus ein klein wenig zu hoch an und das Kunstleder strich über den Querbalken. So blieb es letztendlich beim 1:0 für die Gastgeber zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Dynamo sofort auf Angriff zu spielen und drängte die Bremer in die eigene Hälfte zurück. Immer wieder bauten die Sachsen stark auf, doch jedes Mal fehlte es an Genauigkeit im letzten Zuspiel. Nach 55 Minuten brachte Stefaniak den Ball in die Mitte, wo Testroet allerdings mit seinem Kopfball am gut reagierenden Duffner, dem Mann im Kasten der Bremer Zweitbesetzung, scheiterte.

Nach der Druckphase Dynamos konnten die "kleinen Bremer" sich dann wieder befreien und immer wieder für Entlastung sorgen. Und beinahe hätte so ein Entlastungsangriff in der 69. Minute zum 2:0 geführt. Nach einer Hereingabe war es Hefele, der auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Keeper rettete.

Bremen II war nun wieder oben auf, doch aus dem Nichts heraus konnte Dynamo den Ausgleich machen. Aus dem Nichts heraus versuchte sich Lambertz aus 16 Metern und hämmerte das Runde unhaltbar zum 1:1 ins Eckige.

Kaum war die Freude des Torschützen verklungen, musste dieser Duschen gehen. Nachdem er bereits verwarnt war sah er noch eine gelbe Karte und musste so runter. Natürlich versuchten die Bremer die Überzahl aus zu nutzen und warfen Alles nach vorne, doch kurz vor Schluss sollte Alles anders kommen. Nach einem Foul an Müller im Bremer Strafraum gab es Elfmeter, den Eilers eiskalt mit der letzten Aktion des Spiels zum siegbringenden 2:1 für Dynamo Dresden.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 29.08.2015 um 14.00 Uhr (6. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 2 (1:0)

Tore: 1:0 Hilßner (10.), 1:1 Lambertz (70.), 1:2 Eilers (90. Foulelfmeter)

SV Werder Bremen II: Duffner - Busch, Mainka, Hüsing, Argyris - Fröde - von Haacke (87. Papunashvili), Hilßner, Grillitsch - Manneh (69. Kobylanski), Lorenzen (55. Kazior)

Dynamo Dresden: Blaswich - Fabian Müller, Hefele, Modica, Teixeira - Moll - Lambertz, Aosman (31. Jim-Patrick Müller) - Eilers, Testroet (61. Tekerci), Stefaniak (79. Marco Hartmann)

Zuschauer: 2950

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: