Dynamo Dresden: Emotionen nach Großaspach Sieg – Emmerling sieht Chemnitz stärker als Dresden

Dieser 3:1-Auswärtssieg von Zweitliga-Absteiger SG Dynamo Dresden bei Drittliga-Aufsteiger SG Sonnenhof-Großaspach war für die Emotionen ein ganz besonderes Spiel. Auch Dynamo-Trainer Stefan Böger zeigte sich absolut angetan von diesem berauschenden Sieg. Für den ehemaligen Drittliga-Trainer Stefan Emmerling scheint dagegen klar zu sein, dass der aktuelle Tabellenzweite Chemnitzer FC auf Dauer die bessere Perspektive im Vergleich zu Dynamo Dresden bezüglich des Aufstiegs besitzen kann.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Dynamo Dresden: Emotionen nach Großaspach Sieg – Emmerling sieht Chemnitz stärker als Dresden
Foto: Dynamo Dresden
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Böger verspürte Platzangst

Für Dresden ging es jedoch zunächst einmal darum, dass im Moment gelebt wird. Dieser wurde besonders beim Treffer zum 3:1-Endstand in Großaspach äußerst emotional bejubelt. Auch Trainer Stefan Böger ließ seinen Emotionen dabei freien Lauf, als er quer durch das Stadion zum Schützen Eilers gelaufen ist, vor dessen Füßen ausrutschte, um von seinen Spielern schließlich begraben zu werden. Böger gibt gegenüber der „Bild-Zeitung“ ehrlich zu: „Ich hatte schon etwas Platzangst. Aber manchmal müssen die Gefühle einfach raus. Das passiert mir nicht oft. Aber ein schönes Bild, das für den Teamgeist spricht."

„Ich sehe die Chemnitzer besser aufgestellt als Dresden“

Der Jubel bei Dynamo Dresden ist gewaltig. Deutlich anders gestaltet sich die Situation bei Stefan Emmerling, der die Kaderqualität von Dynamo im Vergleich zum Chemnitzer FC als überaus kritisch betrachtet. So wird er wie folgt zitiert: „Ich sehe die Chemnitzer besser aufgestellt als Dresden, weil sie in der Breite des Kaders mehr Möglichkeiten besitzen, auf Ausfälle zu reagieren.“ Besonders intensiv hat Emmerling die 0:2-Niederlage von Dynamo Dresden bei seinem Ex-Verein RW Erfurt verfolgen können und wusste zu berichten: „Dort fehlten mit Erdmann und Hefele beide Innenverteidiger, und das Spiel wurde verloren.“ Die Qualität der ersten Mannschaft ist bei Dynamo absolut gegeben. Die Tiefe des Kaders ist jedoch nicht so, wie bei einigen Aufstiegskonkurrenten. Ein klares Zeichen für die finanziellen Grenzen, die vor der Saison gesetzt worden sind.

Quelle: bild.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: