Duisburger-Arbeitssieg beim VfL Osnabrück: Hier sind die Stimmen zum Spiel

Einen ganz wichtigen 2:1-Auswärtssieg konnte der MSV Duisburg beim VfL Osnabrück landen. Dabei war die Rückkehr für MSV-Trainer Karsten Baumann und seinem Mittelfeldspieler Pierre de Wit ganz gewiss besonders emotional, nicht zuletzt weil 2000 mitgereiste Duisburger-Anhänger für eine tolle Unterstützung ihrer Mannschaft sorgen konnten. Duisburg konnte sich mit nunmehr 23 Punkten bis auf den achten Tabellenplatz vorschieben. Einen Punkt dahinter ist der VfL Osnabrück platziert. Besonders erfreulich sicherlich auch die Tatsache, dass Unterhaching mit gerade einmal 27 Punkten auf dem Relegationsplatz drei steht. Ein Rückstand, der für die beiden, ehemaligen Zweitligisten durchaus noch aufzuholen ist. Hier sind die Reaktionen zum Spiel.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Duisburger-Arbeitssieg beim VfL Osnabrück: Hier sind die Stimmen zum Spiel
Foto: MSV Duisburg
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
„Schön war unser Spiel sicher nicht“

Karsten Baumann (Cheftrainer des MSV Duisburg): „Schön war unser Spiel sicher nicht. In der ersten Hälfte waren wir torgefährlich, haben gut gestanden, wenig zugelassen. Gegen Ende sind uns dann einige Fehler unterlaufen, die die Osnabrücker aber zum Glück nicht zu nutzen wussten.
In der zweiten Halbzeit ging ab der 60. Minute gar nichts mehr. Das ist bereits in den letzten Spielen aufgefallen, dass auf dem Weg nach vorne einfach die Kraft fehlt. Da muss man dann Standards nutzen und das haben wir getan. Gegen Ende hat der VfL noch mal ordentlich Druck ausgeübt, aber wir haben nichts zugelassen. Diesmal war das Glück auf unserer Seite. Ich habe mich gefreut, mal wieder hier zu sein, habe viele alte Freunde wiedergetroffen. Mit drei Punkten heimzufahren ist natürlich besonders schön!“

„Ein 1:1 wäre gerecht gewesen“

Maik Walpurgis (Cheftrainer des VfL Osnabrück): „Ich bin enttäuscht von dem Ergebnis. In weiten Teilen des Spiels war ich sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Das war eine Partie auf Augenhöhe, dass wir da mit leeren Händen rausgehen, ist natürlich ärgerlich. Ein 1:1 wäre gerecht gewesen. Wir sind gut gestartet, insgesamt sind wir toll aufgetreten, nur das Tor hat gefehlt. Das Ergebnis stimmt einfach nicht. Man darf aber nicht vergessen, dass uns momentan wichtige Spieler fehlen. Wir sind gut in die Saison gestartet, haben gerade eine Durststrecke. Wenn alle Spieler wieder voll einsatzbereit sind, werden wir auch wieder zu alter Stabilität zurückfinden.“

„Dieser Sieg war unheimlich wichtig für uns“

Pierre De Wit: „Der Sieg war unheimlich wichtig für uns. Es ist toll, dass wir uns und die Fans mit einem Dreier belohnen konnten. Wir sind zumindest in der ersten Hälfte wirklich gut aufgetreten. Ich hab mich unheimlich auf Osnabrück gefreut, umso schöner ist es dann mit drei Zählern nach Hause zu fahren!“

„Der heutige Sieg ist ein Befreiungsschlag für uns“

Auch Michael Ratajczak: „Das war ohne Frage ein dreckiger Arbeitssieg, aber heute zählen nur drei Punkte! Wir haben defensiv gut gearbeitet, die Abwehr stand kompakt, hat kaum was zugelassen. Nach unserer kleinen Durststrecke in den vergangenen Spielen ist der heutige Sieg ein Befreiungsschlag für uns. Dass wir zu Null gespielt haben freut mich als Torwart dabei natürlich besonders!“

Quelle: msv-duisburg.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: