Duisburg schlägt Unterhaching mit 1:0 - Spielbericht

Der MSV Duisburg konnte durch einen knappen, aber verdienten 1:0 Erfolg gegen die Spielvereinigung Unterhaching drei wichtige Punkte einfahren und ist wieder mittendrin im Geschäft um die 2. Bundesliga. Mit nur einem Punkt Rückstand auf die Preußen aus Münster liegen die Zebras aktuell auf Rang vier. Toptorjäger Zlatko Janjic sorgte mit seinem Treffer für den dreifachen Punktgewinn gegen die Münchener Vorstädter, die immer tiefer in den Abstiegsstrudel geraten. Die Truppe von Christian Ziege hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Tabellen-18. aus Mainz.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Duisburg schlägt Unterhaching mit 1:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo MSV Duisburg (c) www.msv-duisburg.de


Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de


Ergebnis: 1 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Gino Lettieri, der Mann an der Seitenlinie beim MSV Duisburg, war nach der 2:4 Pleite gegen die Stuttgarter Kickers bedient und drückte seine Unzufriedenheit mit vier Umstellungen an seiner Startelf aus. Hajri, Wolze, Gardawski und Grote mussten auf der Ersatzbank Platz nehmen und wurden durch Schorch, Klotz, Meißner und De Wit ersetzt.

Christian Ziege, der Coach der jungen Spielvereinigung Unterhaching, machte es seinem Gegenüber nach und brachte ebenfalls nach der 1:2 Pleite unter der Woche gegen Mainz II vier Neue. Götze, Abelski, Herröder und Hufnagel startetenfür Welzmüller, Kranitz, Thiel und Widemann.

Duisburg hatte sich nach der Niederlage zuletzt Einiges vorgenommen und konnte bereits nach drei Minuten den ersten gefährlichen Abschluss absondern. Pierre de Wit war auf der rechten Seite angespielt worden und kam aus 18 Metern zum Schuss, doch Marinovic, der Mann im Kasten der Spielvereinigung Unterhaching, war zu Stelle.

Und auch in der Folge spielte nur der Gastgeber. In der 7. Minute hatten die Zebras die nächste Chance auf den Führungstreffer. De Wit brachte den Ball auf den kurzen Pfosten, wo Meißner verlängerte. Am zweiten Pfosten kam Janjic dann per Kopf zum Abschluss, doch erneut war Marinovic zur Stelle und konnte das 0:0 halten.

Am Bild des Spiels änderte sich auch im Anschluss Nichts. Der einzige bei den Gästen aus Unterhaching, der in einer guten Form war, war Keeper Marinovic, der immer wieder zur Stelle war, wenn es brenzlig wurde. In der 12. Minute musste er wieder eingreifen und gegen einen Schuss von Janjic, der allerdings nicht genau traf, parieren.

Es ging weiter mit Einbahnstraßenfußball. Während die Hausherren hier nach belieben bestimmten, versuchten die Oberbayern irgendwie das torlose Remis weiterhin zu ermauern. De Wit brachte in der 19. Minute bereits die fünfte Ecke in den Strafraum der SpVgg, doch Schorchs Schuss traf nur eine Gegenspieler, den Abpraller setzte Meißner doch recht deutlich am Kasten vorbei.

Den einzigen Vorwurf, den sich die Mannschaft von Gino Lettieri hatte gefallen lassen müssen, war, dass man zu viele Angriffe einfach ungenutzt liegen ließ. Ein weiteres Beispiel dafür ergab sich nach einer knappen halben Stunde. Onuegbu hatte sich gut durchgeschlängelt und legte auf Janjic weiter, der allerdings keinen guten Schuss zu Stande brachte und Marinovic damit kaum forderte.

Von Unterhaching kam bisher herzlich wenig und das sollte sich auch nicht wirklich ändern. Duisburg nahm nun zwischenzeitlich ein wenig das Tempo heraus und ließ es langsamer angehen, daraus konnte die Spielvereinigung allerdings Nichts machen. So entwickelte sich bis zum Pausenpfiff ein zähes hin- und hergeschiebe, was den Zuschauern allerdings kaum zusagte. Sie beschwerten sich prompt mit Pfiffen und unter Pfiffen gingen die Akteure dann auch in die Katakomben.

Gino Lettieri schien in der Pause allerdings die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach der Unterbrechung zogen die Meidericher die Zügel wieder an und machten Druck. In der 53. Minute hätte dann das 1:0 fallen müssen. Nach einer Hereingabe von Janjic auf Onuegbu stoppte dieser den Ball ab und legte gut auf Klotz ab, der flach in die lange Ecke zielte, doch an Stelle des geschlagenen Marinovic rettete dieses Mal Schwabl auf der Linie.

Nur zwei Minuten später flog die nächste Hereingabe in den Strafraum der Gäste hinein. Herröder stieg hoch, erwischte den Ball mit der Hand und traf zusätzlich noch mit dem Ellenbogen Meißners Gesicht, so dass dieser blutend zu Boden ging. Der Unparteiische fackelte nicht lange und entschied auf Elfmeter für die Hausherren. Janjic legte sich den Ball zurecht und verwandelte eiskalt. Marinovic hatte zwar das richtige Eck erraten, doch der Schuss war viel zu hart und zu platziert und jagte so zum verdienten 1:0 in die Maschen.

Der MSV ließ nach dem Führungstreffer nicht nach und drängte auf den nächsten Treffer, um den Sack hier frühzeitig zu zu machen. In der 70. Minute veruschte sich der eingewechselte Grote an einem Schuss nach einer Ecke, doch nach einem lauten Knall flog die Kugel vom rechten Pfosten zurück ins Spielfeld.

Nur vier Minuten später zeigte Dausch eine starke Einzelaktion, zog von der Mittellinie aus mit dem Ball am Fuß in den Strafraum, täuschte an, machte noch einen Schritt nach rechts und schoss mit dem schwachen rechten Fuß auf die kurze Ecke, einmal mehr musste Marinovic parieren.

In den Schlussminuten zogen sich die Hausherren dann zurück und lauerten auf Konter, doch die Schlussoffensive der Münchener Vorstädter ließ auf sich warten. In der 90. Minute sollte dann doch noch der erste Torschuss der Mannschaft von Christian Ziege folgen, doch Hagns Schuss wurde zur sicheren Beute von Michael Ratajczak, dem Mann im Kasten des MSV Duisburg, und so blieb es beim völlig verdienten 1:0 Erfolg für den MSV Duisburg.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 14.03.2015 um 14.00 Uhr (29. Spieltag 2014/15)

Ergebnis: 1 : 0 (0:0)

Tore: 1:0 Janjic (57. Handelfmeter)

MSV Duisburg: Ratajczak - Steffen Bohl, Meißner, Schorch, Feltscher - Dausch, De Wit (72. Gardawski) - Klotz (61. Grote), Janjic (79. Hajri), Albutat - Onuegbu

SpVgg Unterhaching: Marinovic - Erb, Herröder, Schwarz, Dittrich - Hufnagel (61. Hagn), Schwabl - Abelski, Redondo (61. Widemann), Götze - Gaska

Zuschauer: 11.322

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: