Duisburg gewinnt vor Heimspielkulisse gegen Korschenbroich Pokalspiel mit 5:0

Ganz gewiss hat der Abstieg des MSV Duisburg zahlreiche negative Begleitumstände gehabt. Finanzieller, sportlicher, aber auch prestigeträchtig. Allerdings scheint sich die Beziehung zwischen dem MSV Duisburg und seinen Fans spürbar verbessert zu haben, denn nach dem Duisburger-Heimspiel gegen Borussia Dortmund II vor mehr als 20 000 Fans und der stattlichen Zuschauerzahl von 1500 mitgereisten MSV-Fans nach Wiesbaden wird immer mehr deutlich, dass die Begeisterung rund um die "Zebras" enorm ist. Auch beim gestrigen Pokalspiel in der ersten Runde des Niederrhein-Pokals waren 2500 Zuschauer im Korschenbroicher PCC-Stadion vor Ort. Dort sorgten sie für eine echte Heimspielatmosphäre in der kleinen Arena.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Duisburg gewinnt vor Heimspielkulisse gegen Korschenbroich Pokalspiel mit 5:0
Foto: MSV Duisburg
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Duisburger Heimspiel in Korschenbroich

Auch auf dem Spielfeld waren die Duisburger ihrem Kontrahenten eindeutig überlegen und konnten am gestrigen Mittwochabend mit einem 5:0-Sieg in die nächste Runde des Niederrhein-Pokals einziehen. Vor insgesamt rund 2700 Zuschauern waren Patrick Zoundi (7., 20.) mit einem Doppelpack, Filip Orsula (45.), Markus Bollmann (55.) und Julien Rybacki (65.) für die MSV-Treffer verantwortlich.Bereits nach sieben Spielminuten konnte der Wunsch von Trainer Karsten Baumann diese Begegnung etwas klarer zu gestalten, realistisch werden. In der Hauptrunde gegen den TSV Bockum war die nervliche Belastung deutlich höher.

Sprunggelenksverletzung bei Tsourakis

Den zweiten Treffer nach zwanzig Spielminuten konnte ebenfalls der Nationalspieler aus Burkina Faso erzielen. Eine glänzende Vorarbeit zu diesem Treffer konnte der wenige Augenblicke zuvor eingewechselte Julien Rybacki abgeben. Er ist für Tsourakis eingewechselt worden, der mit einer Sprunggelenksverletzung das Spielfeld verlassen musste. Der Grieche ist kurze Zeit später direkt in die BG Unfallklinik gebracht worden, um dort untersucht zu werden. Immerhin konnte ein Bruch so gut wie ausgeschlossen werden. Der technisch starke Offensivmann ist bis zum heutigen Donnerstag im Krankenhaus geblieben, bevor er heute das MRT über sich ergehen lassen muss.

Torfestival im zweiten Abschnitt

Im weiteren Spielverlauf wurde diese Partie etwas langatmiger. Bis zum Strafraum gab es einige höchst ansehnliche Ballstaffetten. Dann fehlte allerdings spürbar die Kreativität, um das Abwehrbollwerk des Außenseiters zu knacken.Es gab noch eine Doppelchance durch Rybacki und Filip Orsula. VfB-Torwart Stefan Peters konnte diesen Ball jedoch glänzend parieren. Den sich bietenden Nachschuss konnte der slowakische U21-Auswahlspieler neben das Tor setzen. Vier Minuten später konnte Orsula dies jedoch deutlich besser machen. Nach einer präzisen Vorlage von Deniz Aycicek konnte er quasi mit dem Pausenpfiff zum 3:0 erhöhen. In der 55. Spielminute konnte Defensivspezialist Markus Bollmann treffen. Zuvor hat Peters den Versuch nach vorne abprallen lassen. Nach knapp einer Stunde Spielzeit konnte Tarkan Yerek sein Pflichtspieldebüt für den MSV Duisburg geben. Zehn minuten nach dem 4:0 traf abermals Rybacki diesmal zum 5:0-Endstand gegen den letztlich überforderten Kreisligisten. Die Duisburger-Anhänger zollten ihrem Team, aber zugleich auch den Verlierern aus Korschenbroich den hochverdienten Applaus.

"Insgesamt war es ein gutes Spiel von uns"

Nach der Partie fand auch Duisburgs-Trainer Karsten Baumann positive Worte nach diesem Match: „Ich bin zufrieden, insgesamt war es ein gutes Spiel von uns. Natürlich trübt die Verletzung von Athanasios die Stimmung etwas. Generell hätte ich mir gewünscht, dass wir gerade in so einem Spiel, den Ball etwas mehr laufen zu lassen und etwas abgezockter zu spielen. Es war aber eine faire Partie und die Stimmung war einfach klasse!“

Hier sind die Mannschaftsaufstellungen der beiden Teams:

VfB Korschenbroich – MSV Duisburg 0:5 (0:3)
VfB Korschenbroich: Peters – Weise (59. Camara), Oczko (51. Scheeren), Skora, Thorwarth – Fabian, Canbolat, Schoepp, Canbakis – Hamma, Birrewitz (73. Khodo)
MSV Duisburg: Lenz – Reinert, Bollmann, M’Bengue, Güll – Aycicek, Öztürk (59. Yerek) – Zoundi, Yesilyurt, Tsourakis (10. Rybacki)– Orsula (46. Stenzel)
Tore: 0:1 Zoundi (7.), 0:2 Zoundi (20.), 0:3 Orsula (45.), 0:4 Bollmann (55.), 0:5 Rybacki (65.)
Schiedsrichter: Alexander Busse
Zuschauer: 2 700

Quelle: msv-duisburg.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: