Dresden erobert Tabellenführung durch Schlussspurt zurück - Spielbericht

Dynamo Dresden hat zum Abschluss des fünften Spieltages die Tabellenführung zurück erobert. Nachdem die Mannschaft von Uwe Neuhaus im ersten Durchgang früh in Führung gegangen war, konnte Halle ausgleichen. Im zweiten Durchgang hatte Halle den besseren Start erwischt und machte tatsächlich den Führungstreffer. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit machten Hefele und Modica die Treffer, die die mehr als 27.000 Zuschauer in Dresden zum Ausrasten brachten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Dresden erobert Tabellenführung durch Schlussspurt zurück - Spielbericht
Foto: Tor zum 2-2 (imago/photoarena/Eisenhuth)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de


Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de


Ergebnis: 3 - 2 (1:1)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Uwe Neuhaus, der Cheftrainer der SG Dynamo Dresden, stellte nach dem 1:1 gegen den 1. FSV Mainz 05 II zweifach um und brachte für Moll und Testroet Väyrynen und Stefaniak.

Sven Köhler, der Coach des HFC, hatte den ersten Sieg beim 3:0 gegen Wehen Wiesbaden gefeiert und verzichtete nach dem 3:0 Erfolg auf jegliche Umstellungen.

Dresden war hier klar der Favorit und legte auch dementsprechend los. Bereits nach 8 Minuten ging Dynamo in Führung. Hefele war nach einem Flankenball zum Abschluss gekommen und vollendete erfolgreich, allerdings war zuvor schon ein Pfiff ertönt. Der Innenverteidiger war im Moment der Ballabgabe im Abseits gestanden.

Nur vier Zeigerumdrehungen später landete der Ball wieder im Kasten der Gäste und dieses Mal zählte der Treffer. Justin Eilers war perfekt von Stefaniak bedient worden und blieb frei vor dem Hallenser Kasten eiskalt und verwandelte zum 1:0 für Dynamo.

Von Halle war in den ersten 20 Minuten gar Nichts zu sehen, doch nach dem Gegentreffer war zu spüren, dass die Gäste aufgewacht waren. So Stück für Stück arbeitete sich die Köhler-Truppe dann ins Spiel hinein. Dresden blieb aber immer gefährlich, wie Stefaniak zeigte. Sein Kunstschuss aus 14 Metern segelte aber recht deutlich am Kasten vorbei.

Als eine halbe Stunde gespielt war, war die Begegnung ausgeglichen. Halle war bemüht den Ausgleich zu machen, allerdings standen die Dresdner relativ sicher und ließen nicht sonderlich viel zu. Dresden war trotzdem immer wieder gefährlich. Eilers setzte nach 35 Minuten zu einem Lupfer an, denn er hatte gesehen, dass Bredlow, der Keeper der Hallenser, weit vor dem Kasten stand. Allerdings trudelte der Ball deutlich über den Querbalken ins Toraus.

Kurz vor der Pause war Osawe plötzlich auf und davon und ging in Richtung Dresdner Tor, doch anstatt selbst den Abschluss zu suchen, versuchte er das Ding auf den mitgestürmten Furuholm ab zu legen. Der hätte zwar nur einschieben müssen, doch Modica konnte in allerletzter Sekunde noch klären.

Beinahe mit dem Pausenpfiff gab es einen Elfmeter für Halle. Modica hatte Osawe unsanft von den Beinen geholt und der Schiedsrichter hatte keine andere Wahl als auf den Punkt zu deuten. Sören Bertram legte sich den Ball zurecht und schaffte tatsächlich mit dem Gang in die Kabine den Ausgleich für die Gäste.

Nach dem Wiederanpfiff startete Dynamo mit wütenden Angriffen und wollte sofort wieder in Führung gehen. Halle stand tief und hatte wohl mit dem Offensivlauf der Hausherren gerechnet. Allerdings war den Dresdnern an zu merken, dass es ein wenig an der zündenden Idee mangelte, um den Abwehrverbund der Gäste auseinander zu ziehen.

Eilers war nach einer Stunde besser im Spiel und fiel immer wieder mit seinen Antritten auf, doch immer wieder wurde er im letzten Moment noch gestoppt. In der 64. Minute aber kam er erstmals gefährlich zum Abschluss. Allerdings scheiterte er mit seinem Schuss an Bredlow, der heute einen wirklich guten Tag erwischt hatte.

Dresden drängte weiter und erhöhte die Schlagzahl und fuhr einen Angriff nach dem Anderen auf den Kasten der Hallenser. Aosman versuchte in der 72. Minute Bredlow zu überwinden, doch der reagierte einmal mehr bärenstark und hielt seiner Mannschaft den Punkt vorläufig noch fest.

Da Dynamo die eigenen Chancen nicht nutzte war es nicht überraschend, dass plötzlich die Gäste in Führung gingen. Bertam brachte eine Ecke in die Mitte, wo Engelhardt völlig unbewacht den Treffer zur 1:2 Führung für die Gäste markieren konnte.

Neuhaus brachte mit Testroet einen weiteren Stürmer und warf nun natürlich Alles nach vorne. Und tatsächlich sollte fünf MInuten vor dem Ende der regulären Spielzeit der Ausgleich fallen. Hefele stieg nach einer Ecke hoch und nickte zum 2:2 ein.

Dresden machte weiter und Testroet vergab nur 60 Sekunden später den Führungstreffer, diesen sollte aber Modica dann noch erzielten. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich brachte Stefaniak einen Freistoß auf den Italiener, der am zweiten Pfosten zum 3:2 Endstand verwandelte.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 26.08.2015 um 20.30 Uhr (5. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 3 : 2 (1:1)

Tore: 1:0 Eilers (12.), 1:1 Bertram (45.+1 Foulelfmeter), 1:2 Engelhardt (74.), 2:2 Hefele (85.), 3:2 Modica (87.)

Dynamo Dresden: Blaswich - Fabian Müller, Hefele, Modica, Teixeira - Marco Hartmann (67. Dürholtz) - Lambertz (56. Moll), Aosman (80. Testroet) - Eilers, Väyrynen, Stefaniak

Hallescher FC: Bredlow - Rau, Acquistapace, Engelhardt, Brügmann - Diring, Tim Kruse (70. Banovic) - Pfeffer (73. Jansen), Bertram - Osawe, Furuholm (83. Tobias Müller)

Zuschauer: 27135

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: