Dortmunds U 23 verpasst die Sensation und trennt sich von Münster mit 0:0 - Spielbericht

Auch der SC Preußen Münster kam, ebenso wie Arminia Bielefeld, gegen einen Abstiegskandidaten ins Straucheln. Am Ende einer schwachen Partie auf einem schwer bespielbaren Boden muss sich die Mannschaft von Pavel Dotchev noch glücklich schätzen, einen Punkt mitgenommen zu haben. Dortmund bleibt dem Aufwärtstrend treu.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Dortmunds U 23 verpasst die Sensation und trennt sich von Münster mit 0:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Borussia Dortmund II (c) www.bvb.de

Logo Borussia Dortmund II (c) www.bvb.de




Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de




Ergebnis: 0 - 0
Drei Wochen nach dem letzten Punktspiel, dem 2:1 Sieg über die Spielvereinigung Unterhaching, nahm der Cheftrainer der Zweitbesetzung des Bundesligisten aus Dortmund, David Wagner, zwei Abänderungen an der Startaufstellung vor. Hübner un Demirbay mussten vorerst mit einem Platz auf der Reservebank Vorlieb nehmen und musste Kübel und Amini den Vorzug lassen.

Auch Pavel Dotchev veränderte seine Startelf auf zwei Positionen. Der Preußentrainer ließ seinen Toptorjäger, Matthew Taylor, auf der Reservebank, ebenso wie Heise und schickte von Beginn an Hergesell und Amaury Bischoff ins Rennen.

Für beide Mannschaften war es ein sehr wichtiges Spiel. Dortmund braucht jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Und so verhielt sich die Truppe von David Wagner auch. Viel Einsatz und Wille war beim Nachwuchsteam des noch amtierenden Deutschen Meisters und DFB-Pokal-Siegers zu erkennen. Nach drei Minuten gab Bakalorz dann auch den ersten Warnschuss ab und feuerte aus der Distanz. Doch Masuch, der altgediente Routinier zwischen den Pfosten des Münsteraner Tores konnte den Ball ohne größere Probleme festhalten.

Auch in der Folge blieb Dortmund die bessere Mannschaft, ohne jedoch große Gefahr aus zu strahlen. Die Qualität der Partie war dem schwer bespielbaren Untergrund geschuldet. Erst nach einer Viertel Stunde fand sich der SCP besser zurecht und konnte ein optisches Übergewicht erlangen. Nach 24 Minuten hatten die Adlerträger die erste Torchance. Siegert konnte sich auf dem rechten Flügel durchsetzen und brachte eine scharfe Flanke in die Gefahrenzone, doch Kara und Kirsch verpassten diese haarscharf.

Dortmund versteckte sich aber in keinster Weise. Nur drei Minuten später hatte das Wagner-Team eine Großchance. Jonas Hofmann wurde in aussichtsreicher Position in Szene gesetzt und kam frei zum Abschluss. Ein grandioser Reflex von Daniel Masuch verhinderte den Einschlag im Preußentor in höchster Not.

5 Minuten danach war wieder Hofmann an einer Aktion beteiligt. Nachdem dieser geschickt worden war schaffte er es aber nicht, den Ball im Sechzehner zu Bajner zu bringen und so verpuffte diese Gelegenheit im Nichts.

Die Partie verflachte nun und beide Mannschaften egalisierten sich im Mittelfeld. In einer zerfahrenen Partie kam es bis kurz vor dem Pausenpfiff zu keiner nennenswerten Aktion mehr. Doch in der 44. Minute bekam die U 23 der Borussia einen Freistoß auf der rechten Außenbahn zugesprochen, nachdem Bischoff Hofmann zu Fall gebracht hatte. Halstenberg brachte den Ball in den Strafraum, wo er in Bajner einen Abnehmer fand. Aus 5 Metern köpfte dieser den Ball aufs Preußentor, wo Masuch allerdings goldrichtig stand und den Ball festhalten konnte.

Der BVB blieb auch nach dem Seitenwechsel die gefährlichere Mannschaft. In Minute 48 tauchte Tim Kübel frei vor dem Tor der Gäste auf, scheiterte aber auch an Masuch, der die Preußen erneut vor dem Rückstand bewahrte.

Auch in der 55. Minute musste sich Masuch erneut beweisen. Die Defensive der Münsteraner schaffte es nicht, Halstenberg den Ball abzunehmen und konnte den Abschluss nicht verhindern. Der Keeper der Preußen agierte aber erneut sicher.

Masuch wurde auch in der Folge auf Betriebstemperatur gehalten. Nach einem Foul von Grote an Amini gab es Freistoß für Dortmund aus 30 Metern, den Demirbay ausführte. Aber auch er scheiterte an Münsters Schlussmann, der eine starke Leistung zeigte.

In der Schlussphase hatte Dortmund dann die Riesenchance auf die kleine Sensation. Balint Bajner setzte sich durch und lief frei auf das Preußentor zu, doch der Teufelskerl im Münsteraner Tor behielt erneut die Oberhand und sicherte seinem Team den glücklichen Punkt.

Dortmund spielte keinesfalls wie ein Absteiger und kann sich mit dieser Leistung alle Hoffnungen machen durch die Nachholspiele aus dem Tabellenkeller zu entkommen.

Münster hingegen kann sich zwar glücklich schätzen, dank Masuch einen Punkt mitgenommen zu haben, doch im Endeffekt verlor die Mannschaft von Pavel Dotchev zwei Punkte im Rennen um die begehrten Aufstiegsplätze.

Stimmen zum Spiel folgen.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: