Dortmund kann auch das dritte Spiel des Jahres nicht gewinnen und spielt gegen Saarbrücken 3:3 - Spielbericht

Im Abstiegskampf gab es zwischen dem 1. FC Saarbrücken und der Zweitbesetzung des deutschen Meisters und DFB-Pokalsiergers Borussia Dortmund ein 3:3 Unentschieden. Für die Nachwuchsmannschaft Dortmunds war es bereits das 3. Remis des laufenden Jahres. Marcel Ziemer konnte alle drei Saarbrückener Tore erzielen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Dortmund kann auch das dritte Spiel des Jahres nicht gewinnen und spielt gegen Saarbrücken 3:3 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de

Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de




Logo Borussia Dortmund II (c) www.bvb.de

Logo Borussia Dortmund II (c) www.bvb.de




Ergebnis: 3 - 3
Jürgen Luginger, Cheftrainer der Saarländer, befand es für notwendig nach der 0:2 Pleite gegen Alemannia Aachen zwei Veränderungen an seiner Startelf vor zu nehmen. Stegerer und Kruse starteten von Beginn an und verdrängten Lerandy und Laux auf die Reservebank.

David Wagner auf Seiten der Dortmunder U23 nahm gleich vier Änderungen an der erstem Elf vor. Bajner, Fring, Alomerovic und Amini wurden von Hornschuh, Sancaktar, Demirbay und Knappmann ersetzt.

Der 1. FC Saarbrücken legte los wie die sprichwörtliche Feuerwehr und wäre beinahe schon nach nur 4 Minuten gegen die total überforderte U23 des Deutschen Meisters und DFB-Pokalsiegers aus Dortmund in Führung gegangen, doch Stiefler beförderte den Ball, nachdem dieser mit dem Kopf verlängert worden war, nur an den Außenpfosten des Tores, welches von Sancakter, der Alomerovic ersetzen sollte, gehütet wurde.

Nur eine Minute darauf war es Ziemer, der den Ball das zweite Mal an das Aluminium des Saarbrückener Tor manövrierte. Zuvor hatte Sancaktar noch Ziemers Versuch abwehren können, wäre allerdings dann beim Kopfball machtlos gewesen.

In der 8. Spielminute machte es der Saarbrückener Stürmer dann besser. Sven Sökler kam auf der Außenbahn relativ ungehindert zur Hereingabe und Ziemer nahm den Ball mit vollem Risiko volley und obwohl er den Ball nicht voll getroffen hatte, war dieser zur hochverdienten 1:0 Führung für die Hausherren im Tor.

Saarbrücken drückte weiterhin aufs Gas und spielte druckvoll nach vorne. Von Dortmund kam erst nach einer Viertel Stunde so etwas wie ein Versuch, ein Tor zu erzielen. Der Neuzugang Knappmann, der Balint Bajner in der Partie vertrat, versuchte sich doch kam nicht zu Erfolg.

Erst nach einer halben Stunde, nach welcher der Sturmlauf der Hausherren etwas nachgelassen hatte, wurde Dortmund besser. Hofmann versuchte sich in der 32. Minute und prüfte Fernandez im Tor der Saarlander, doch dieser hatte kein Problem damit, die Situation zu entschärfen.

Dass Borussia Dortmund II mit einem 0:1 Rückstand dann in die Kabine gehen durfte, war sehr glücklich. In der 38. Minute waren Sökler und Köhler nach tollem Doppelpass frei auf den Weg in die Richtung des Dortmunder Tores. Allerdings verpassten es die beiden, den Angriff sauber zum Abschluss zu bringen.

Nachdem beide Mannschaften wieder zurück auf dem Feld waren begann die Mannschaft von David Wagner besser als die Hausherren und konnte folgerichtig i der 55. Minute ausgleichen. Halstenberg hatte sich aus ca. 20 Metern ein Herz gefasst und mit einem Vollspannschuss abgeschlossen, der unhaltbar im Winkel des Saarbrückener Gehäuse einschlug.

Nur 7 Minuten später hatten die Gäste die Partie gekippt. Benatelli brachte den Ball zum zweiten Dortmunder Treffer im Tor unter und brachte seine Mannschaft mit 2:1 in Führung.

Doch der 1. FC Saarbrücken ließ den Kopf nicht hängen und setzte sofort nach dem Rückstand wieder auf Angriff. Die passende Antwort auf den Rückstand folgte in Minute 67. Wieder war es der Torschütze des ersten Saarbrückener Tores, Marcel Ziemer, der von Stiefler mit einem tollen Flachpass bedient worden war, der den Ausgleich zum 2:2 erzielte.

In der Schlussphase ging es dann noch einmal richtig heiß her. In Minute 82 verübte Kruse ein Handspiel im eigenen 16 Meterraum und gab dadurch den Gästen die große Chance, per Elfmeter, erneut in Führung zu gehen. Diese nutzte Bakalorz sicher und stellte auf 3:2 für Borussia Dortmund.

Die Freude bei den Westfalen sollte aber nur von kurzer Dauer sein, den Ziemer hatte bereits zwei Minuten später seinen dritten Treffer in diesem verrückten Spiel erzielt. Sökler brachte den Ball scharf in die Mitte und der Matchwinner hielt den Kopf hin.

Auch nach dem Ausgleich steckte keines der beiden Teams auf und auf beiden Seite wurde nochmals alles versucht, wirklich Nennenswertes geschah allerdings nicht mehr und so trennten sich die Mannschaften mit 3:3.

Dortmund brachte der Punkt, welcher durch das dritte Remis im dritten Punktspiel des Jahres eingefahren wurden nicht wirklich weiter.

Auch der FC Saarbrücken kann im Kampf gegen den Abstieg durch dieses Ergebnis nicht durchatmen.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: