DFB-Pokal: Attraktive Lose für Rostock und Wehen Wiesbaden

FC Hansa empfängt Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg - SVWW gegen Hamburger SV.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

DFB-Pokal: Attraktive Lose für Rostock und Wehen Wiesbaden
Foto: Patrick Franck
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Leichtathletin Gina Lückenkemper aus Soest, Vize-Europameisterin über 100 Meter, hat bei der Auslosung zur zweiten Runde im DFB-Pokal (30./31. Oktober) im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund zahlreiche interessante Paarungen gezogen.

Den attraktivsten Gegner bekam der West-Regionalligist SV Rödinghausen mit dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München zugelost. "Wahnsinn! Das ist das bestmögliche Los", meinte SVR-Trainer Enrico Maaßen, der live vor Ort war. Kurios: In der ersten Runde hatte bereits die SV Drochtersen/Assel (Regionalliga Nord), Maaßens Ex-Klub, die Münchner empfangen und sich beim 0:1 ausgezeichnet aus der Affäre gezogen. Offen ist noch, wo Rödinghausen den FC Bayern empfangen wird. Im heimischen Häcker Wiehenstadion kann auf jeden Fall nicht gespielt werden. Beim 3:2 nach Verlängerung im Erstrundenspiel gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden war der SVR nach Lotte ausgewichen.

Auch die weiteren Viertligisten, die noch im Wettbewerb sind, treffen auf Bundesligisten. Der SC Weiche Flensburg 08 empfängt den SV Werder Bremen, der SSV Ulm 1846 Fußball trifft auf Fortuna Düsseldorf. Attraktive Gegner erwarten auch die beiden Drittligisten FC Hansa Rostock (gegen den 1. FC Nürnberg) und SV Wehen Wiesbaden (gegen den Hamburger SV). Der einzige Oberligist BSG Chemie Leipzig hat Heimrecht gegen den Zweitligisten SC Paderborn 07.

Bei den Duellen zwischen zwei Profiklubs stechen vor allem die beiden Derbys zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen (trafen erst am Samstag in der Bundesliga aufeinander/2:0 für die Borussia) sowie zwischen Hannover 96 und dem VfL Wolfsburg hervor. Weitere Bundesliga-Duelle sind RB Leipzig gegen die TSG Hoffenheim (mit dem künftigen RB-Trainer Julian Nagelsmann) sowie FC Augsburg gegen FSV Mainz 05. Borussia Dortmund darf den Zweitligisten 1. FC Union Berlin im heimischen Signal-Iduna-Park empfangen. In einem weiteren NRW-Duell stehen sich Arminia Bielefeld und der MSV Duisburg aus der 2. Bundesliga gegenüber.

Alle Paarungen der zweiten Runde in der Übersicht:

FC Hansa Rostock - 1. FC Nürnberg
SC Weiche Flensburg 08 - SV Werder Bremen
BSG Chemie Leipzig - SC Paderborn 07
SSV Ulm 1846 Fußball - Fortuna Düsseldorf
SV Wehen Wiesbaden - Hamburger SV
SV Rödinghausen - FC Bayern München
Holstein Kiel - SC Freiburg
Arminia Bielefeld - MSV Duisburg

1. FC Heidenheim 1846 - SV Sandhausen
RB Leipzig - TSG 1899 Hoffenheim
1. FC Köln - FC Schalke 04
Hannover 96 - VfL Wolfsburg
SV Darmstadt 98 - Hertha BSC
Borussia Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen
FC Augsburg - FSV Mainz 05
Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: