Der KSC gewinnt das Derby gegen die Stuttgarter Kickers mit 2:0 - Spielbericht

Es war das nachholspiel des 12. Spieltages. Die Stutgarter Kickers, die noch optimistisch in ihre "englische Woche" mit drei Heimspielen gestartet sind, mussten nun die 2. Niederlage in 5 Tagen ertragen. Die Änderungen von KSC-Coach Kauczinski zeigten Wirkung.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Der KSC gewinnt das Derby gegen die Stuttgarter Kickers mit 2:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Endergebnis
Stuttgarter Kickers 0:2 Karlsruher SC

Spielort: Gazi-Stadion auf der Waldau, Stuttgart
Zuschauerzahl: 6.420
Schiedsrichter: Tobias Christ, 36 Jahre, Münchweiler

Aufstellungen

Stuttgarter Kickers
System: 4-2-3-1
Trainer: Dirk Schuster

---------------------------------------(9) Grüttner--------------------------------

(24) Savranlioglu-----------------(10) Marchese--------(18) Dicklhuber

---------------------- (6) Braun ----------------------(7) Ivanusa---------------

(20) Stadler ------------(3) Auracher-------(5) Leist-------------(19) Evers

------------------------------------------(1) Wagner-------------------------------

Ersatzspieler:
(38) Krauss; (26) Fennell; (4) Köpf; (27) Wentsch; (16) Leutenecker; (14) Rühle; (8) Sprung

Tore:
Fehlanzeige

Karten:
34. Minute; Gelbe Karte für (18) Dickelhuber
89. Minute; Gelbe Karte für (16) Leuchtenecker

Wechsel:
42. Minute; (16) Leuchtenecker für (18) Dicklhuber
46. Minute; (27) Wentsch für (6) Braun
67. Minute; (14) Rühle für (24) Savrianoglu


Karlsruher SC
System: 4-4-2
Trainer: Markus Kauczinski

------------------(17) Hennings----------------(28) van der Biezen--------------

(10) Calhanoglu------(13) Peitz ----------(26) Varnhagen ------(20) Alibaz

(5) Kempe -------------(3) Gordon-------(6) Mauersberger-(2) Klingmann

-------------------------------------(1) Orlishausen-----------------------------------

Ersatzspieler:
(14) Moritz; (23) Kern; (24) Benyamina; (7) Dulleck; (22) Schiek; (25) Blum; (18) Haas

Tore:
35. Minute; (2) Klingmann; 0:1
70. Minute; (20) Alibaz; 0:2

Karten:
36. Minute; Gelbe Karte für (13) Peitz
53. Minute; Gelbe Karte für (5) Kempe
71. Minute; Gelbe Karte für (17) Hennings
75. Minute; Gelbe Karte für (3) Gordon

Wechsel:
78. Minute; (22) Schiek für (5) Kempe
85. Minute; (18) Haas für (13) Peitz
78. Minute; (23) Kern für (28) van der Biezen


Das Nachholspiel des 12. Spieltages endete mit einem völlig verdienten 2:0 Sieg des KSC über die Kickers. Nach der Niederlage am vergangenen Samstag gegen den SV Wacker Burghausen war das die zweite Heimniederlage innerhalb von 5 Tagen für den Aufsteiger aus Stuttgart, der den Sprung ins gesicherte Mittelfeld verpasste.

Der KSC hingegen steht nun mit 19 Punkten, 8 davon wurden in den letzten vier Spielen ergattert, genau dort.

Markus Kauczinski veränderte wie angekündigt Einiges. Mit einem 4-4-2 schickte er seine Mannschaft mit einer anderen Formation als beim 0:0 gegen Babelsberg ins Spiel. Personell ließ er auch 3 andere Gesichter von Beginn an auflaufen. Peitz, Varnhagen sowie Kempe durften von Beginn an ran und ersetzten Schiek, Haas und Krebs.

Kickers-Trainer Dirk Schuster veränderte seine Mannschaft nach dem bereits angesprochenen 1:2 gegen Burghausen zweifach. Braun und Marchese rückten in die Startelf und Leuchtenecker musste auf der Bank Platz nehmen. Gondorf musste wegen seiner Sperre auf der Tribüne Platz nehmen.

Der KSC machte vom Anpfiff des Derbys vor 6.420 Zuschauern weg klar, wo der Hase läuft. Der junge deutsch-türkische Hakan Calhanoglu schloss in der 4. Minute ab, traf aber nur die Latte. Auch in der Folge blieben die Gäste am Drücker.

Die Kickers konnten sich kaum befreien und Akzente in die Offensive setzen. In der Defensive taten sich diese gegen die wie aufgedreht agierenden Calhanoglu und Alibaz. Alibaz hatte dann die große Chance zur Führung für die Gäste in der 27. Minute. Nachdem Stuttgarts Daniel Wagner van der Biezen von den Beinen holte, zögerte der Schiedsrichter keine Sekunde und entschied auf Strafstoß. Allerdings ging der Schuss von Alibaz über das Ziel.

In der 32. Spielminute waren es dann bereits 200 Spielminuten, welche die Anhänger des KSC nun schon auf einen Treffer warten mussten. Allerdings sollte diese Durststrecke bereits 3 Minuten später zu Ende sein. Nachdem der starke Calhanoglu auf Hennings ablegte, bewies dieser Übersicht und spielte zum aufgerückten Defensivakteur Klingmann. Dieser zog mit einem starken Flachschuss ab. Wagner war zwar noch dran, konnte den Einschlag im Gehäuse und den damit verbundenen Rückstand aber nicht mehr verhindern.

Mit der Führung im Rücken, die absolut verdient war, machte der KSC zwar weiter Druck, kam aber nicht mehr nennenswert vor das Tor der ungefährlichen Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel ging es weiter wie zuvor. Bereits in der 46. Minute hatte Karlsruhe die Riesenchance, auf 2:0 zu erhöhen. Rouwen Hennings Schuss konnte vom Stuttgarter Schlussmann Wagner in letzter Sekunde noch an den Pfosten gelenkt werden.

Angriffsversuche der Hausherren verpufften meistens ohne wirklich gefährlich zu wirken. Es waren weiterhin die Gäste die mit viel Druck auf das zweite Tor drängten. So kam es dann auch in der 69. Minute. Der heute sehr auffällig spielende Alibaz machte seinen verschossenen Elfmeter aus der 1. Hälfte wieder gut. Nach guter Vorarbeit von van der Biezen kann der Mittelfeldakteur aus 15 Metern Entfernung den Ball in die Maschen jagen.

Dieser verpasste dann aber in der 74. Minute die Vorentscheidung. Mit vollem Risiko nahm er den Ball Volley, verpasste aber das Tor knapp. Auch vier Minuten später war es wieder Alibaz, der es mit einem Schuss versuchte. Diesmal ging der Ball aber knapp über die Latte.

In der 79. Minute wurde es dann einmal auf der anderen Seite etwas gefährlich. Nach einer Ecke für die Kickers konnte van der Biezen auf den Stuttgarter Thorben Stadler klären, aber dessen Schuss verfehlte den Kasten des KSC doch recht deutlich.

In der 82. Minute verpasste van der Biezen dann, auf 3:0 zu erhöhen. Dieser verpasste die tolle Hereingabe von Alibaz völlig freistehend.

Die Fans der Kickers warteten vergebens auf ein Aufbäumen ihrer Mannschaft und mussten die Niederlage hinnehmen. Der Karlsruher SC bleibt auch das vierte Spiel in Folge ohne Gegentor.

Quelle: transfermarkt.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: