Darnstadt 98 kann nach dem Sieg gegen Erfurt weiter hoffen - Spielbericht

Es war ein kurioses Spiel. Und Erfurt fing sich erneut, wie bereits unter der Woche vier Tore ein. Darmstadt hingegen, eigentlich ach dem bitteren 0:1 in der Vorwoche gegen Karlsruhe bereits abgeschrieben, arbeitete sich mit dem Sieg noch einmal heran.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Darnstadt 98 kann nach dem Sieg gegen Erfurt weiter hoffen - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de

Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de




Logo SV Darmstadt 98 (c) www.sv98.de

Logo SV Darmstadt 98 (c) www.sv98.de




Ergebnis: 2 - 4
Alois Schwartz musste nach der 3:4 Niederlage unter der Woche gegen Borussia Dortmund II auf zwei Spieler verzichten. Möckel und Strangl fehlten gesperrt und wurden durch Engelhardt und Göbel ersetzt.

Dirk Schuster hingegen veränderte seine Startelf hinsichtlich der unglücklichen 0:1 Pleite gegen den KSC nur auf einer Position und brachte Hübner von Beginn an für Zimmermann.

Die Lilien erwischten den perfekten Start und gingen bereits nach 5 Minuten in Führung. Zimmermann stand 13 Meter vom Tor entfernt völlig frei und wurde angespielt. Er schloss überlegt ab und ließ Martin Sponsel, den Mann zwischen den Pfosten des Tores des FC Rot-Weiß Erfurt keine Chance.

Nur sieben Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz von RWE. Steegmann wurde nicht angegriffen und schloss ab. Sponsel, der beim ersten Gegentreffer keine Chance hatte, sah diesmal nicht gut aus und musste den Ball nach dem 2:0 für die 98er aus dem Netz fischen.

Erfurt war noch überhaupt nicht im Spiel und Darmstadt drückte weiter. Doch weder Behrens, in der 16. Minute, noch Zimmermann in der 22. Minute brachten den Ball im Erfurter Tor unter. Wie aus dem Nichts fiel dann in der 27. der 1:2 Anschlusstreffer für die Hausherren. Nach einem Einwurf landete der Ball bei Öztürk, der das Leder mit einem strammen Schuss in die lange Ecke dem Keeper der Lilien, Jan Zimmermann, keine Chance lässt.

Und nur zwei Zeigerumdrehungen später war der komplette Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Nach einer Flanke von Czichos war Tunjic zur Stelle und versenkte den Ball mit einem tollen Kopfball zum 2:2 für RWE.

Darmstadt war kurz geschock, berappelte sich dann aber wieder. Noch vor dem Seitenwechsel hatte dann Steegmann den erneuten Führungstreffer für seinen Verein auf dem Fuß, nachdem er einen katastrophalen Fehlpass von Oumari abgefangen hatte. Doch er verpasste das Tor um Zentimeter.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie ein wenig härter. Viele Fouls ließen den Spielfluss nicht mehr zu. Doch nach einer knappen Stunde setzten sich die Gäste wieder in Front. Steegmann versuchte sich, wurde zuerst noch geblockt, erzielte aber im Nachsetzen dann doch das 2:3 für den SVD.

Beide Teams spielten nun munter nach vorne und es gab gute Situationen auf der einen und auf der anderen Seite. Die endgültige Entscheidung ließ aber noch bis in die Schlussphase hinein auf sich warten. In der 87. Minute war es erneut Steegmann, der mit seinem dritten Treffer der Partie die drei wichtigen Punkte für seinen Verein eintütete.

Darmstadt kann also weiter hoffen, Erfurt ist natürlich weiterhin gesichert.

Stimmen zum Spiel folgen.

Quelle: www.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Kommentar von Klugscheisser am 12.05.2013 um 11:23 Uhr:

Die Stadt heisst DarMstadt

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: