Darmstadt gewinnt das Derby gegen Offenbach mit 2:0 - Spielbericht

Der SV Darmstadt 98 schafft, zumindest bis zum Samstag, den Sprung über die rote Linie. Mit 2:0 konnte die Mannschaft um Dirk Schuster das Hessenderby in Offenbach gewinnen und drei immens wichtige Punkte einfahren. Offenbach hingegen muss aufpassen, dass man in der Schlussphase nicht doch noch abrutscht und den bitteren Gang in die Regionalliga antreten muss.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Darmstadt gewinnt das Derby gegen Offenbach mit 2:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de

Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de




Logo SV Darmstadt 98 (c) www.sv98.de

Logo SV Darmstadt 98 (c) www.sv98.de




Ergebnis: 0 - 2
Rico Schmitt verdeutlichte seine Unzufriedenheit mit der Leistung seiner Mannschaft beim 0:2 in Chemnitz mit zwei Wechseln in der Startaufstellung. Washausen startete für Korb und Bäcker erhielt den Vorzug vor Rathgeber.

Lilien-Coach Schuster nahm nach der 1:2 Pleite gegen den 1. FC Saabrücken ebenfalls zwei Abwandlung an seiner ersten Elf vor und schickte Steegmann und Hickl für Borg und Behrens von Beginn an auf den Rasen.

Kein Geringerer als der Bundesligaschiedsrichter Peter Gagelmann pfiff die Partie der beiden Lokalrivalen an. Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit offenem Visier.In der 6. Minute hatten die Lilien die erste gute Szene des Spiels. Nachdem ein Freistoß auf der Außenbahn in den OFC-Strafraum kam, konnte die Offenbacher Hintermannschaft den Ball nicht entscheidend klären und Hickel kam zum Abschluss. Abgefälscht landete der Ball dann aber in den Armen von Robert Wulnikowski, dem Mann zwischen den Pfosten der Offenbacher Kickers.

Die Gäste hatten hier die besseren Möglichkeiten und ein klares optisches Übergewicht. Nach einer viertel Stunde brachte Stegmayer eine Flanke in den OFC-Strafraum, die Steegmann dann verwerten wollte, doch Wulnikowski klärte auf Kosten einer Ecke für die Lilien. Die wurde von Hesse auf den langen Pfosten gebracht, wo Sulu nur um Haaresbreite verpasste.

Nach 18 Minuten wurde die Chancenauswertung der Darmstädter fahrlässig. Zimmermann hatte Hesse geschickt, der den Ball auf Steegmann im Strafraum Offenbachs brachte. Dieser war völlig frei, vergab jedoch.

Im Anschluss war die Partie zerfahren. Beide Mannschaften suchten zwar den Weg zum Tor, doch Beiden viel nicht besonders viel ein. In der 36. Minute dann gingen die Gäste alles in allem verdient in Führung. Stegmayer setzte sich auf der linken Seite durch und brachte eine Flanke herein. Die war eigentlich zu nahe am Tor, doch Wulnikowski und sein Vordermann waren sich uneins, so dass der Ball auf Zimmermann kam, der auf der Torlinie nicht mehr viel machen musste, um auf 1:0 für die Lilien zu stellen.

Es folgten unschöne Szenen. Zimmermann wurde behandelt und von einem Gegenstand getroffen, so dass Gagelmann die Spieler in die Kabine bat. Erst 4 Minuten nach Ablauf der regulären 45 Minuten kamen die Akteure zurück aufs Feld. Zwar konnten die Lilien in den 8 Minuten den OFC im eigenen Spielabschnitt einschnüren, doch viel passierte nicht mehr.

Der zweite Durchgang begann mit einer Chance für den OFC. Eine Flanke fand beinahe in Fetsch einen Abnehmer am langen Pfosten, doch er verpasste.

Es blieb ein Kampf von beiden Seiten. In der 56. Minute war der SVD wieder am Zug. Latza spielte einen Traumpass auf Hesse, der völlig frei auf Wulnikowski zulaufen konnte, allerdings an diesem scheiterte.

Direkt danach mussten die Kickers einen schwerwiegenden Verlust hinnehmen. Washausen, der zuvor bereits gelb gesehen hatte, beging ein weiteres rüdes Foul und sah dadurch gelb-rot. So warteten die Lilien nun auf Konter. Und einer davon ergab sich in der 64. Minute. Hesse setzte sich stark durch und war wieder frei vor Wulnikowski. Diesmal legte er auf den mitgelaufenen Steegmann, doch der Ball war eine wenig zu lang so dass ein Offenbacher in höchster Not klären konnte.

In der 70. Minute hatte dann Offenbach eine gute Chance. Ein Freistoß, getreten von Fetsch, rauschte nur haarscharf am Lilientor vorbei.

Weiter lauerten die 98er auf Konter und ließen die Kickers kommen. In der 82. Minute konnten die Schuster-Jungs dann alles klar machen. Hesse hatte sich in den Strafraum getankt und auf Steegmann abgelegt, der sich die Chance nicht entgehen ließ und auf 2:0 stellte.

Das war es dann auch schon. Die Kickers kamen nicht mehr zum Schlussspurt, da die Darmstädter den Vorsprung gekonnt über die Zeit schaukelten.

Somit muss sich Offenbach weiterhin mit dem Abstiegsgespenst herumschlagen und der SVD kann nun erstmal kurz durchatmen und am Samstag der Konkurrenz zusehen.

Stimmen zum Spiel folgen.

Quelle: www.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: