Darmstadt besiegt schwache Saarbrücker - Spielbericht

Hat sich der 1. FC Saarbrücken bereits mit dem Abstieg abgefunden? Von den Saarländern kam beim Gastspiel in Darmstadt einfach viel zu wenig, als das ein Punktgewinn verdient gewesen wäre. Die Hausherren erwischten zwar selbst nicht den besten Tag, doch standen die 98er vor keiner großen Aufgabe. Saarbrücken bleibt Letzter, Darmstadt setzt sich weiter von Rang vier ab und hat nur noch drei Punkte Rückstand auf Leipzig.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Darmstadt besiegt schwache Saarbrücker - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Darmstadt 98 (c) www.sv98.de


Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de


Ergebnis: 1 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Dirk Schuster, der Liliencoach, musste nach dem hart erkämpften 1:0 Sieg gegen Rostock die gelb gesperrten Berzel und Heller ersetzen und brachte für das Duo Sirigu und Landeka.

Fuat Kilic, der Coach des FCS, sah sich nach der 0:1 Heimpleite gegen Dortmund II gezwungen, drei neue Gesichter zu bringen. Knipping, Fischer und Ishihara ersetzten Mandt, Reisinger und Hoffmann.

Darmstadt hatte sich vorgenommen, gegen den Abstiegskandidaten aus Saarbrücken den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg, bzw. zumindest Relegation zu machen. Dies unterstrichen die Akteure auch von Beginn an. Ivana feuerte bereits nach 180 Sekunden den ersten Warnschuss ab, der allerdings sein Ziel verfehlte.

Saarbrücken ließ den Hausherren hier mächtig viel Platz, so dass diese ihr Spiel aufziehen konnten. Stroh-Engel war plötzlich in der 12. Minute durch, wurde allerdings vom Referee zurück gepfiffen, da der Asssisten die Fahne gehoben hatte.

Saarbrücken reagierte mit einer härteren Gangart auf die Unterlegenheit. Nachdem Jan Zimmermann, der Keeper des SV Darmstadt 98 einen Ball abgefangen hatte, wurde er einfach umgestoßen. Den Ball versenkte der Saarbrücker Stürmer zwar, hatte aber Glück, dass er hier nicht verwarnt wurde.

Doch Darmstadt hatte eine sportliche Antwort parat. Landeka war auf der linken Seite in Szene gesetzt worden, wo dieser viel Zeit hatte, eine genaue Hereingabe auf Stroh-Engel durch zu führen. Der beste Torschütze der laufenden Saison der gesamten Liga bedankte sich mit seinem 24. Saisontor und stellte in der 15. Minute auf 1:0 für die Hausherren.

Die Antwort der nun völlig verunsicherten Saarländer war schwach. Ishihara versuchte sich aus der zweiten Reihe, doch sein "Rückpass" landete genau bei Zimmermann.

Darmstadt hatte hier mit der Führung im Rücken mindestens einen Gang zurück geschaltet und überließ die Arbeit dem abstiegsbedrohten Verein aus dem Saarland, der daraus jedoch gar kein Kapital schlagen konnte. Erst nach 35 Minuten wurden die Saarländer gefährlich. Ziemer hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und brachte einen harten Schuss auf Zimmermaann, der die Pille soeben noch um den Außenpfosten lenken konnte, um den Einschlag zu verhindern.

Nun hatte Saarbrücken wohl die Fährte aufgenommen und wurde besser. Korte kam in der 40. Minute an der Strafraumgrenze an den Ball und wollte per Hackentrick an seinem Gegenspieler vorbeiziehen. Dies missglückte jedoch völlig, so dass die Situation vertan war.

Die letzte Situation der ersten Hälfte gehörte dann den Gästen, die erstmals zeigten, dass sie richtig gut Fußball spielen können. Ishihara bekam den Ball und konnte diesen im Strafraum behaupten. Nachdem er ihn hochgelupft hatte, versuchte er es per Seitfallzieher, allerdings stand ein Gegner im Weg und verhinderte den Einschlag.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachten beide Teams nahezu gar nichts zusammen. Viele Fehlpässe und ungenaue Abspiele ließen keinen Spielfluß zu. Wenn eine Situation dann einmal gefährlich schien, wurde der Ball unnötig vertändelt. Erst in der 58. Minute wurde es wieder gefährlich. Der eigentlich angeschlagene Jerome Gondorf kam an den Ball und versuchte sich aus der zweiten Reihe. Nur um Haaresbreite zischte die Pille über den Querbalken.

Nach gut 70 Minuten, fußballerisch ging wirklich nicht mehr viel zusammen, wurde die Partie ruppiger. Die Zweikämpfe wurden zunehmend härter. Gefahr gab es nahezu nur noch durch Fernschüße. Einen solchen feuerte Korte in der 72. Minute ab, verfehlte jedoch knapp.

Fuat Kilic schickte alles aufs Feld, was er an Offensivkraft zu bieten hatte, doch irgendwie war es wie in der gesamten Saison, Saarbrücken kam einfach nicht wirklich ins Fahrwasser. Die drohende Niederlage würde den Abstieg immer sicherer machen, da die Akteure selbst davon ausgehen, noch sechs Spiele gewinnen zu müssen. Einzig Raffael Korte versuchte es immer wieder mit Pässen und Schüssen, doch er schien ein wenig alleine auf weiter Flur zu agieren.


In der 85. Minute dann hatte Darmstadt die erste Chance in Durchgang 2. Gondorf war acht Meter vor dem Gästetor an den Ball gekommen und suchte den Abschluss. Timo Ochs, der Mann im Kasten des 1. FC Saarbrücken, hielt seine Mannschaft jedoch im Spiel.

In der 88. Minute verpassten die Saarländer den Ausgleich. Drei Saarbrückener rannten in Richtung Darmstädter Tor und trotzdem behielt Jan Zimmermann die Oberhand und hielt seine Mannschaft vorne.

Darmstadt verteidigte in der Folge mit allem, was da war, und schaffte es über die Zeit. Für den 1. FC Saarbrücken wird es nun richtig schwer, Darmstadt hingegen holt zwei Punkte auf Leipzig auf, und setzt sich weiter vom Tabellenvierten ab.


Weitere Daten zu diesem Spiel stehen momentan noch nicht zur Verfügung!

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: