Cottbuser Negativlauf setzt sich fort - Spielbericht + Bilder

Der FC Energie Cottbus findet einfach nicht mehr in die Erfolgsspur zurück. Nachdem die Mannschaft von Stefan Krämer die ersten beiden Spiele gewann setzte es nun in sieben Spielen fünf Niederlagen und zwei Unentschieden. Wenn es am Samstag Nachmittag schlecht läuft, stehen die Lausitzer auf einem Abstiegsplatz nach dem 9. Spieltag. Aue hingegen konnte durch den knappen 1:0 Sieg zumindest über Nacht auf den zweiten Tabellenplatz klettern und hat drei Punkte Rückstand auf Dresden.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Cottbuser Negativlauf setzt sich fort - Spielbericht + Bilder
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de


Logo Energie Cottbus (c) www.fcenergie.de


Ergebnis: 1 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Pavel Dotchev, der Cheftrainer des FC Erzgebirge Aue, stellte nach dem 1:0 Sieg in Erfurt seine erste Elf dreifach um und brachte Handle, Adler und Kluft für Skarlatidis, Kvesic und Könnecke.

Stefan Krämer, der Coach Energies, über wen die Kritik langsam aber sicher immer lauter wird, brachte nach dem 1:1 in Rostock zwei "neue Gesichter" von Anfang an mit Berger und Breitkreuz für den verletzten Michel und Holz.

Aue ließ zwar in den ersten Minuten den Ball besser durch die eigenen Reihen laufen, doch den ersten Torschuss konnten die Gäste aus Cottbus verbuchen. Denn Ledgerwood versuchte sich aus der Distanz in der fünfen Minute, dieser Schuss ging allerdings mehr als deutlich drüber.

Die Hausherren waren weiterhin bemüht um die Spielkontrolle und hatten auch schone einige gute Ansätze verbucht, in der 12. Spielminute war Breitkreuz über den Flügel gegangen und zog anschließend in die Mitte, wo auch er sich versuchte, aber auch er verzog deutlich.

Nach einer guten Stunde wurde es dann richtig gefährlich. Nach einem langen Freistoß, der herrenlos durch den Cottbuser Strafraum trudelte, kam Steve Breitkreuz an den Ball, zog diesen aber um wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei.

Es blieb dabei, dass Vieles Stückwerk war in dieser Begegnung. Beide Mannschaften fanden einfach nicht richtig in den Spielfluss, Cottbus war zudem deutlich an zu merken, dass die Angst vor einem unnötigen Fehler groß war. In der 26. Minute verpasste dann Uwe Möhrle die Führung der Gäste aus dem Nichts knapp. Nach einem Freistoß auf Mimbala legte der auf den Routinier ab, doch der schaffte es nicht, das Kunstleder aus fünf Metern im Kasten unter zu bringen.

Nach einer guten halben Stunde gingen die Gastgeber, die immer besser geworden waren, verdient in Führung. Nach einer Flanke von Kluft von der linken Seite aus verpassten erst Alle und Rizzuto trat das Ding noch einmal in die Mitte, wp Nicky Adler hinein grätschte und zum 1:0 vollstreckte.

Aue agierte nach dem Führungstreffer sehr clever und ließ Ball und Gegner laufen. Und die Gäste wirkten geschjockt und zudem ideenlos. Und so blieb es zur Pause bei der knappen Führung für Aue.

Auch im zweiten Spielabschnitt erwischte Aue den besseren Start und hätten prompt die Führung ausgebaut, aber Kluft wollte nach einer abgefälschten Flanke zu locker mit der Sohle einschieben und verpasste so das 2:0.

Nach einer guten Stunde hatte Aue die nächste Riesenchance. Nach einem Schuss von Handle musste Renno, der Mann im Kasten des FC Energie Cottbus, schon Alles heraus holen.

Allerdings war auch sein gegenüber in guter Form, denn nach 66 Minuten musste dieser nach einer guten Kombination und einem starken Schuss von Kauko tauchte Männel, der sichere Schlussmann und die unangfochtene Nummer 1 im Kasten des FCE, ab und parierte bärenstark.

Beide spielten nun mit offenem Visier und wollten den Sieg erzwingen. Doch letztlich blieb es bei Versuchen, Aue stand einfach zu gut. Energie war in der Schlussphase noch einmal komplett aufgerückt und hatte auch tatsächlich in der letzten Minute noch einmal die große Chance zum Ausgleich. Sukuta-Pasu war perfekt von Bouziane, der zuvor einen tollen Lauf durch das Mittelfeld hingelegt hat, geschickt worden. So ging der Stürmer frei auf Männel zu und hatte die Riesenchance, doch dieser Teufelskerl, den Pavel Dotchev zuletzt als "übernatürlich" bezeichnete, parierte grandios mit dem linken Bein und hielt seiner Mannschaft so das 1:0 fest.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 18.09.2015 um 20.30 Uhr (9. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 0 (1:0)

Tore: 1:0 Adler (32.)

Erzgebirge Aue: Männel - Rizzuto, Steve Breitkreuz, Susac, Riedel - Samson (66. Tiffert), Philipp Riese - Handle (65. Kvesic), Adler, Kluft (67. Könnecke) - Wegner

Energie Cottbus: Renno - Zickert (46. Kaufmann), Mimbala, Möhrle, Szarka (80. Hebler) - Ledgerwood, Kauko - Berger (61. Bouziane), Mattuschka, Patrick Breitkreuz - Sukuta-Pasu

Zuschauer: 9550

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: