Chemnitzer FC will sich bei Verstärkungen nicht unter Druck setzen

Dieser Auftritt von Teststürmer Henoc Mukendi war reichlich kurz. Der 20-Jährige war für den Drittligisten Chemnitzer FC letztlich nicht gut genug. Die ganze Konzentration gilt beim CFC nun auf dem Duell bei den Stuttgarter Kickers.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Chemnitzer FC will sich bei Verstärkungen nicht unter Druck setzen
Foto: Chemnitzer FC
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
„Wenn es passt, schlagen wir zu“

Bezüglich weiterer Verstärkungen möchte sich Heine ganz bewusst nicht allzu sehr unter Druck setzen. Dies bringt der 59-Jährige auch im Gespräch mit der „Bild-Zeitung“ klar zum Ausdruck, wenn er sagt: „Wir setzen uns bei Verstärkungen nicht unter Druck. Sie liegen ja nicht auf der Straße. Wenn es passt, dann schlagen wir zu."

Türpitz ohne Knieverletzung

Fraglich ist jedoch noch weiterhin der Einsatz des Torjägers Anton Fink, der aktuell an einer Kapselverletzung laborieren muss. Heine zeigt sich dennoch durchaus optimistisch, wenn er zu berichten weiß: „Wir rechnen aber mit seinem Einsatz.“ Der 23-jährige Mittelfeldspieler Philipp Türpitz hingegen hat Glück gehabt, da er sich sein Knie verdreht hat, aber sich dabei nicht schwerer verletzt hat. Auf den Auftritt bei den Schwaben darf man sich aus Chemnitzer Sicht also freuen.

Quelle: bild.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: