Chemnitzer FC stellt Strafanzeige

Einige CFC-Anhänger sollen Spieler und Verantwortliche rassistisch beleidigt haben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Chemnitzer FC stellt Strafanzeige
Foto: Sven Leifer
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die Verantwortlichen des Chemnitzer FC haben bei der Polizei Chemnitz Strafanzeige gegen einige eigene Anhänger erstattet. Grund dafür sind die Vorkommnisse am Rande des Auswärtsspiels des CFC beim FC Bayern München II (2:2). Dabei wurden Verantwortliche und Spieler nach Vereinsangaben "bedroht beziehungsweise auf üble Art und Weise rassistisch und antisemitisch beleidigt". Unter anderem war Geschäftsführer und Ex-Bundesligaprofi Thomas Sobotzik von den Anfeindungen aus dem eigenen Lager betroffen.

Schon unmittelbar nach der Partie hatte die Mannschaft den obligatorischen Besuch der Fankurve unterlassen. Der Chemnitzer FC kündigte an, "dass er das vom Deutschen Fußball-Bund aufgenommene Ermittlungsverfahren nach Kräften unterstützen und an der Aufarbeitung des Sachverhalts mitwirken wird".

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: