Chemnitzer FC erfolgreich gegen Halle - Spielbericht + Bilder

Der Chemnitzer FC konnte zum Abschluss des 14 Spieltages der 3. Liga einen richtungsweisenden Sieg gegen den Halleschen FC einfahren. Die Mannschaft von Karsten Heine setzte sich verdient nach einer flotten und spannenden Begegnung mit 3:1 durchsetzen und haben nun 20 Punkte auf dem Konto. So kann man sich nach vorne orientieren. Halle hingegen hat es verpasst den kompletten Anschluss an die Aufstiegsränge her zu stellen, verweilt aber dennoch im sicheren Mittelfeld.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Chemnitzer FC erfolgreich gegen Halle - Spielbericht + Bilder
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de


Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de


Ergebnis: 3 - 1 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Karsten Heine, der Mann an der Seitenlinie des Chemnitzer FC, stellte nach dem 0:0 in Mainz am vergangenen Spieltag nicht um und vertraute exakt dem selben Aufgebot nun auch gegen den HFC.

Stefan Böger, der Coach der Hallenser, verzichtete ebenfalls nach dem beeindruckenden 6:2 Sieg über Bremen auf Umstellungen und startete mit der gleichen Startaufstellung.

Beide Mannschaften waren von Anfang an bemüht nach vorne zu spielen, doch so wirklich gefährlich sollte es in den ersten Minuten noch nicht werden. Allerdings muss man die Fans auf den Rängen lobend erwähnen, die von Anfang auf beiden Seiten für ordentlich Stimmung sorgten.

Nach 10 gespielten Minuten sollte es die erste Torannäherung geben, als Bertram erstmals in Tornähe an den Ball kam. Der Mann, der zuletzt im Zusammenspiel mit Osayamen Osawe so sehr glänzte und in Topform ist, versuchte sich an einem Abschluss, doch dieser zischte nur wenige Millimeter am rechten Pfosten vorbei ins Toraus.

Auf der Gegenseite war es die 13. Minute, als erstmals der Ball das Tor knapp verfehlte. Nach einer missglückten Rettungsaktion der Hallenser Hintermannschaft kam Kaffenberger aus der zweiten Reihe zum Abschluss und versuchte sich an einem Volley, der mit Wucht vorbei strich.

Beide Mannschaften machten weiter Dampf und nach einer Viertelstunde war zu erkennen, dass die Hausherren das Spiel immer mehr unter Kontrolle bekamen. Halle überließ den Himmelblauen die Initiative und verteidigten tief. Chemnitz versuchte die Blockade über die Außenbahnen zu durchbrechen. Plötzlich aber hatte Dorian Diring hatte in der 24. Minute die Riesenchance zum Treffer für den HFC, als er am Sechzehner an die Pille kam, doch sein Schuss war zu schwach und stellte keine Gefahr dar.

Nach einer guten halben Stunde tauchten die Himmelblauen nach längerer Abstinenz wieder vor dem Kasten des Gastes auf. Anton Fink kam an der Strafraumkante völlig frei zum Schuss. So ein Ding nutzt der Rekordtorschütze der 3. Liga normalerweise, doch dieses Mal verzog er.

Drei Minuten später machte es Kevin Conrad besser. Nach einer Ecke versuchte sich Fink an einer Direktabnahme, die aber misslang. Das Spielgerät aber gelangte so zu Conrad, der mit voller Wucht das Runde in den Winkel des Eckigen beförderte und so das 1:0 für die Hausherren markierte.

Halle versuchte sofort die passende Antwort zu erzwingen und drängte auf den Ausgleich. Die wütenden Angriffe prallten allerdings allesamt an der Chemnitzer Verteidigung ab und so ging es mit der knappen 1:0 Führung für die Gastgeber in die Pause.

Nach der Spielunterbrechung ging es mit dem zweiten Durchgang weiter und Halle machte weiter Druck. Tatsächlich sollte der Mannschaft von Stefan Böger dann in der 51. Minute auch der verdiente Ausgleichstreffer gelingen. Osawe kam nach einer Ecke an den Ball und dribbelte sich stark gegen vier Gegner über das gesamte Feld durch und vollstreckte tastächlich zum 1:1.

Halle hatte nun Auftrieb, während die Hausherren konsterniert wirkten. Ansatzlos sollte den Gastgebern aber dann in der 67. Spielminute der erneute Führungstreffer gelingen. Nandzik rannte mit dem Ball am Fuß die gesamte Seitenlinie entlang und brachte das Ding in die Mitte, wo über Umwege Stefano Cincotta an den Ball kam und zum 2:1 vollstreckte.

Nun war es ein flottes Spiel mit einem offenen Schlagabtausch, denn die Chemnitzer versuchten den Deckel drauf zu machen und stellten sich keineswegs hinten rein, Halle hingegen versuchte auf den Ausgleich an zu rennen. In der 81. Minute fiel dann aber doch der entscheidende Treffer für die Himmelblauen durch den bisher ein wenig glücklos agierenden Anton Fink, der den Ball in dieser Szene gut in den Lauf gespielt bekam und in die kurze Ecke traf und so auf 3:1 stellte. Die Uhr tickte dann runter und der CFC verwaltete das Ergebnis über die Zeit und bejubelte dann den Heimdreier.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 25.10.2015 um 15.00 Uhr (14. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 3 : 1 (1:0)

Tore: 1:0 Conrad (36.), 1:1 Osawe (51.), 2:1 Cincotta (66.), 3:1 Anton Fink (81.)

Chemnitzer FC: Kunz - Stenzel, Endres, Conrad, Nandzik - Dem, Kaffenberger (77. Danneberg) - Türpitz, Kehl-Gomez (62. Löning), Cincotta (86. Cecen) - Anton Fink

Hallescher FC: Bredlow - Acquistapace (79. Ziegenbein), Engelhardt, Kleineheismann, Rau - Banovic, Brügmann (46. Furuholm) - Bertram, Diring, Pfeffer (84. Baude) - Osawe

Zuschauer: 8225

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: