Chemnitz feiert klaren Sieg in Köln – Spielbericht

Der Chemnitzer FC konnte sich völlig verdient mit 3:0 bei der Kölner Fortuna durchsetzen und so zumindest über Nacht auf den achten Tabellenplatz klettern. Die Himmelblauen waren eigentlich über die gesamte Spieldauer hinweg überlegen, verpassten es aber in der ersten Halbzeit schon den Sack zu zu machen. Köln zeigte nach dem Sieg zuletzt wieder einen eher mäßigen Auftritt, am Ende der Saison wird es den Fortunen aber wohl egal sein, denn der Klassenerhalt steht fest.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Chemnitz feiert klaren Sieg in Köln – Spielbericht
Foto: imago/Manngold
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Uwe Koschinat, der Cheftrainer der Kölner Fortuna, war nach dem 3:1 Sieg gegen Werder Bremen II zu zwei Umstellungen gezwungen, denn Biada hatte sich verletzt und Oliveira Souza fehlte gesperrt. Dafür starteten Theisen und Engelman.

Sven Köhler, der Mann an der Seitenlinie des CFC, brachte nach der 0:2 Niederlage in Aue drei frische Kräfte und so durften Stenzel, Koch und Cincotta für den angeschlagenen Danneberg, Dem und Röseler ran.

Es war ein verhaltener Beginn von beiden Mannschaften, allerdings konnte man erkennen, dass die Gäste aus Chemnitz sich mehr mühten. In den ersten zehn Minuten gab es auch durchaus schon den ein oder anderen vielversprechenden Ansatz, allerdings sollte es noch nicht gefährlich werden.

Erst als 11 Minuten gespielt waren gab es die erste richtige Torannäherung durch die Kölner, nach einem Freistoß von Bender aus 30 Metern an den linken Pfosten kam es zu einem Durcheinander und dann landete das Runde vor den Füßen von Mimbala, der allerdings einen Gegner anschoß.

Nach einer Viertelstunde kamen auch die Gäste erstmals gut vor das Tor der Kölner. Nachdem Türpitz einen ruhenden Ball in die Gefahrenzone spielte kam Endres zum Kopfball, allerdings war dieser so überrascht, dass er die Pille doch deutlich über das Tor köpfte.

Chemnitz gewann nun die Oberhand und wurde scheinbar ernster in ihren Angriffsvorhaben. Nach 20 Minuten konnte Stenzel sich den Ball in der gegnerischen Hälfte schnappen und spielte direkt auf Fink, der Platz hatte, aber zu hektisch den Schuss abfeuerte, so dass dieser am Kasten vorbei rauschte.

Nur zwei Minuten später erzielte Cincotta den verdienten Führungstreffer. Fink hatte sich im Strafraum stark durchgesetzt und dann auch noch das Auge für den völlig frei stehenden Cincotta, der nach zwei schnellen Schritten sofort abzog und das Ding unhaltbar in die Maschen jagte.

Köln war nun natürlich geschockt und kam auch weiterhin nicht richtig ins Spiel hinein. Einzig Bender versuchte sich gegen den CFC zu wehren, war aber zu oft alleine auf verlorenem Posten. Die Himmelblauen hingegen gaben weiterhin den Ton an und konnten fast schon spielen wie sie wollten.

Frahn hatte nach 37 Minuten die große Chance nach zu legen und die knappe Führung aus zu bauen, allerdings jagte dieser nach einem bärenstarken Zuspiel die Pille genau in die Arme von Poggenborg, dem Mann im Kasten der Fortuna aus Köln, so dass dieser nur noch zupacken musste.

Und Chemnitz blieb am Drücker, allerdings ließen die Sachsen noch weitere Chancen aus und verpassten es noch vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse zur sorgen und so ging es mit dem verdienten 1:0 Vorsprung für den CFC in die Kabinen.

Nachdem die Fortuna in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit so Etwas wie Powerplay zeigten, gab es allerdings keine richtigen Chancen. Zwar waren die Fortunen im zweiten Durchgang auf Augenhöhe, doch trotz besserer Spielanlage als noch im ersten Durchgang blieb die Chemnitzer Führung ungefährdet.

Aus dem Nichts heraus erhöhte die Köhler-Truppe dann in der 67. Minute mitten in die gute Phase der Fortuna hinein. Nach einem Kurzpass nach einer Ecke war Fink am Ball und leitete perfekt auf den einschussbereiten Frahn weiter, der das Ding eiskalt zum 2:0 für die Gäste einschob.

Und nur drei Minuten später war das Ding durch, denn Frahn holte zum Doppelschlag aus. Nachdem sich Türpitz auf dem rechten Flügel gut durchgesetzt hatte flankte dieser hinein und fand Frahn, der fast aus der gleichen Position zum Abschluss kam und mit dem 3:0 endgültig Alles klar machte.

Und auch die Schlussphase gehörte noch den Himmelblauen, die durchaus noch einen Treffer hätten machen können, doch mit dem 3:0 Sieg hier in Köln wird man sicherlich sehr gut leben können.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 29.04.2016 um 19.00 Uhr (36. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 3 (0:1)

Tore: 0:1 Cincotta (22.), 0:2 Frahn (67.), 0:3 Frahn (70.)

Fortuna Köln: Poggenborg - Mimbala, Schneider, Flottmann, Engelman (59. Koruk) - Oliver Schröder (72. Glockner), Theisen (72. Andersen) - Bender, Dahmani, Röcker - Königs

Chemnitzer FC: Kunz - Bittroff, Endres, Conrad (73. Röseler), Koch - Stenzel, Steinmann - Türpitz, Anton Fink, Cincotta (86. Baumgart) - Frahn

Zuschauer: 1473

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: