Carl Zeiss Jena: Kunert übernimmt nach Saisonende

52-Jähriger zuletzt für den zukünftigen Ligakonkurrenten Berliner AK tätig.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Carl Zeiss Jena: Kunert übernimmt nach Saisonende
Foto: Carl Zeiss Jena
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Nach dem bereits feststehenden Abstieg aus der 3. Liga wird der FC Carl Zeiss Jena die kommende Spielzeit 2020/2021 in der Regionalliga Nordost mit Dirk Kunert als Trainer in Angriff nehmen. Der 52 Jahre alte Fußball-Lehrer, der zuletzt beim zukünftigen Ligakonkurrenten Berliner AK in der Verantwortung stand, hat bei den Thüringern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben.

Zuvor trainierte Kunert unter anderem die zweiten Mannschaften des Hamburger SV und des 1. FSV Mainz 05 sowie die U 19-Teams des VfL Wolfsburg und von Hertha BSC. Mit den A-Junioren des VfL wurde Kunert in der Saison 2012/2013 Deutscher Meister. Gleiches war ihm schon zuvor mit den B-Junioren von Hertha BSC (2002/2003 und 2004/2005) gelungen.

"Mich reizt es, beim Gestalten des Neuaufbaus in der Regionalliga Nordost mit anzupacken und etwas zu entwickeln", sagt Kunert über seine neue Aufgabe. "Auf diesem Wege möchte ich aber auch einen ausdrücklichen Dank an den Berliner AK loswerden. Ich hatte dort aus gutem Grund meinen Vertrag verlängert, weil ich mich im Verein und bei den handelnden Personen gut aufgehoben fühlte. Aber die Perspektive in Jena, eine spannende Aufgabe in einem emotionalen Umfeld dieses Klubs übernehmen zu können, hat letztlich den Ausschlag gegeben, diesen Schritt zu gehen. Ich gehe diesen mit Überzeugung und Vorfreude."

Der neue FCC-Sportdirektor und Ex-Profi Tobias Werner ergänzt: "Ich freue mich, dass Dirk Kunert unseren Weg beim Neuaufbau mitgehen und mitgestalten möchte. Dabei zählen wir auf seine Erfahrung im Entdecken und Entwickeln junger Spieler sowie auf seine umfangreichen Kenntnisse der Regionalliga. Nun freue ich mich darauf, gemeinsam mit ihm nach vorn zu schauen und die anstehenden Aufgaben im Rahmen der Kaderzusammenstellung voranzutreiben."

Chris Förster, Geschäftsführer des FC Carl Zeiss Jena, meint: "Es freut mich, dass es uns gelungen ist, Dirk Kunert an uns zu binden und wir diese wichtige Personalie trotz der Vertragssituation beim BAK unter vertretbaren Rahmenbedingungen zu den vertraglich festgeschriebenen Bedingungen realisieren konnten. Uns war dabei auch wichtig, dass der neue Trainer die anstehenden Aufgaben gemeinsam mit unserem aktuellen Trainer- und Funktionsteam anpackt. Dirk Kunert kommt ohne weiteres Personal im Gepäck, dafür aber als Teamplayer und Fachmann mit Leidenschaft, Fachkenntnis und Ehrgeiz. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm."

Der bis zum Saisonende beim FC Carl Zeiss Jena in der Funktion als Teamchef agierende René Klingbeil wird als Co-Trainer von Dirk Kunert Bestandteil des Trainerteams bleiben.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Kommentar von lQrdxJRgqeMNLy am 25.06.2020 um 09:05 Uhr:

qhTAHldXFpo

Kommentar von YdcDUfXMoBhV am 25.06.2020 um 09:05 Uhr:

KSCgNzOQDcoum

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: